Bundesgerichtshof
Beschl. v. 20.07.2010, Az.: IX ZB 11/07
Berichtigung einer Formulierung durch Beschluss
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 20.07.2010
Referenz: JurionRS 2010, 20845
Aktenzeichen: IX ZB 11/07
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

AG Chemnitz - 18.04.2006 - AZ: N 175/03

LG Chemnitz - 08.01.2007 - AZ: 3 T 428/06

BGH - 20.05.2010 - AZ: IX ZB 11/07

Rechtsgrundlage:

§ 319 ZPO

BGH, 20.07.2010 - IX ZB 11/07

Der IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat
durch
den Vorsitzenden Richter Dr. Ganter,
die Richter Raebel, Prof. Dr. Kayser,
die Richterin Lohmann und
den Richter Grupp
am 20. Juli 2010
beschlossen:

Tenor:

Die Gründe des Beschlusses vom 20. Mai 2010 werden gemäß § 319 ZPO unter Textnummer 10 dahin berichtigt, dass die dort angeführten Vorschriften wie im Leitsatz der Entscheidung lauten "§ 64 Abs. 1 InsO, § 8 Abs. 1 und 2 InsVV, § 6 VergVO".

Ganter
Raebel
Kayser
Lohmann
Grupp

Hinweis: Das Dokument wurde redaktionell aufgearbeitet und unterliegt in dieser Form einem besonderen urheberrechtlichen Schutz. Eine Nutzung über die Vertragsbedingungen der Nutzungsvereinbarung hinaus - insbesondere eine gewerbliche Weiterverarbeitung außerhalb der Grenzen der Vertragsbedingungen - ist nicht gestattet.