Gesetz zum Schutz der Natur in Nordrhein-Westfalen (Landesnaturschutzgesetz - LNatSchG NRW)
Landesrecht Nordrhein-Westfalen
Titel: Gesetz zum Schutz der Natur in Nordrhein-Westfalen (Landesnaturschutzgesetz - LNatSchG NRW)
Normgeber: Nordrhein-Westfalen
Amtliche Abkürzung: LNatSchG NRW
Gliederungs-Nr.: 791
Normtyp: Gesetz

Gesetz zum Schutz der Natur in Nordrhein-Westfalen
(Landesnaturschutzgesetz - LNatSchG NRW)

In der Fassung vom 15. November 2016 (GV. NRW. S. 934) (1)

Inhaltsübersicht§§
  
Kapitel 1 
Allgemeine Vorschriften 
  
Regelungsgegenstand1
Naturschutzbehörden, Grundflächen der öffentlichen Hand
(zu § 3 Absatz 1 und 2 und zu § 2 Absatz 4 des Bundesnaturschutzgesetzes)
2
Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz
(zu § 3 Absatz 1 des Bundesnaturschutzgesetzes)
3
Landwirtschaft, Forstwirtschaft
(zu § 5 Absatz 2 und 3 des Bundesnaturschutzgesetzes)
4
Beobachtung von Natur und Landschaft
(zu § 6 des Bundesnaturschutzgesetzes)
5
  
Kapitel 2 
Landschaftsplanung
(zu den §§ 8 bis 12 des Bundesnaturschutzgesetzes)
 
  
Abschnitt 1 
Grundsätze, Ziele, Anwendungsbereich der Landschaftsplanung 
  
Landschaftsrahmenplan
(zu § 10 des Bundesnaturschutzgesetzes)
6
Landschaftsplan
(zu § 11 des Bundesnaturschutzgesetzes)
7
Fachbeitrag des Naturschutzes und der Landschaftspflege zur Landschaftsplanung
(zu § 9 Absatz 5 des Bundesnaturschutzgesetzes)
8
Strategische Umweltprüfung bei der Landschaftsplanung9
Entwicklungsziele für die Landschaft, Biotopverbund10
Zweckbestimmung für Brachflächen11
Forstliche Festsetzungen in Naturschutzgebieten und geschützten Landschaftsbestandteilen12
Entwicklungs-, Pflege- und Erschließungsmaßnahmen13
  
Abschnitt 2 
Verfahren bei der Landschaftsplanung 
  
Aufstellung des Landschaftsplans14
Beteiligung der Träger öffentlicher Belange15
Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger16
Öffentliche Auslegung17
Anzeige des Landschaftsplans18
Inkrafttreten des Landschaftsplans19
Änderung, Aufhebung und Neuaufstellung des Landschaftsplans20
Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften, Mängel der Abwägung, Behebung von Fehlern21
  
Abschnitt 3 
Wirkung und Durchführung des Landschaftsplans 
  
Berücksichtigung der Entwicklungsziele für die Landschaft22
Wirkung der Schutzausweisung
(zu §§ 23, 26, 28, 29 des Bundesnaturschutzgesetzes)
23
Wirkungen der Festsetzungen für die forstliche Nutzung24
Aufgaben des Trägers der Landschaftsplanung25
Aufgaben anderer juristischer Personen des öffentlichen Rechts26
Verpflichtung der Grundstückseigentümer oder -besitzer zur Durchführung von Maßnahmen27
Besonderes Duldungsverhältnis28
Maßnahmen der Bodenordnung29
  
Kapitel 3 
Allgemeiner Schutz von Natur und Landschaft 
  
Eingriffe in Natur und Landschaft
(zu § 14 des Bundesnaturschutzgesetzes)
30
Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen, Ersatzgeld
(zu § 15 Absatz 2, 3 und 6 des Bundesnaturschutzgesetzes)
31
Bevorratung von Kompensationsmaßnahmen
(zu § 16 des Bundesnaturschutzgesetzes)
32
Verfahren
(zu § 17 des Bundesnaturschutzgesetzes)
33
Verzeichnisse34
  
Kapitel 4 
Schutz bestimmter Teile von Natur und Landschaft 
  
Abschnitt 1 
Biotopverbund, geschützte Teile von Natur und Landschaft, Baumschutzsatzung 
  
Biotopverbund
(zu § 20 Absatz 1 des Bundesnaturschutzgesetzes)
35
Nationalparke, Nationale Naturmonumente
(zu § 24 des Bundesnaturschutzgesetzes)
36
Biosphärenregionen
(zu § 25 des Bundesnaturschutzgesetzes)
37
Naturparke
(zu § 27 des Bundesnaturschutzgesetzes)
38
Gesetzlich geschützte Landschaftsbestandteile
(zu § 29 des Bundesnaturschutzgesetzes)
39
Wildnisentwicklungsgebiete
(zu § 23 des Bundesnaturschutzgesetzes)
40
Alleen
(zu § 29 Absatz 3 des Bundesnaturschutzgesetzes)
41
Gesetzlich geschützte Biotope
(zu § 30 des Bundesnaturschutzgesetzes)
42
Schutzmaßnahmen43
Großflächige und naturschutzfachlich bedeutsame Gebiete44
Beteiligung von Behörden und öffentlichen Stellen45
Öffentliche Auslegung, Anhörung46
Abgrenzung47
Einstweilige Sicherstellung, Veränderungsverbot
(zu § 22 Absatz 3 des Bundesnaturschutzgesetzes)
48
Baumschutzsatzung
(zu § 29 Absatz 1 Satz 2 des Bundesnaturschutzgesetzes)
49
Verzeichnisse, Kennzeichen, Bezeichnungen50
  
Abschnitt 2 
Netz Natura 2000 
  
Ermittlung und Vorschlag der Gebiete
(zu § 32 Absatz 1 des Bundesnaturschutzgesetzes)
51
Sicherung europäischer Vogelschutzgebiete
(zu § 32 Absatz 4 des Bundesnaturschutzgesetzes)
52
Verträglichkeit und Unzulässigkeit von Projekten, Ausnahmen
(zu § 34 des Bundesnaturschutzgesetzes)
53
Gentechnisch veränderte Organismen
(zu § 35 des Bundesnaturschutzgesetzes)
54
Pläne
(zu § 36 des Bundesnaturschutzgesetzes)
55
  
Kapitel 5 
Schutz der wild lebenden Tier- und Pflanzenarten, ihrer Lebensstätten und Biotope 
  
Tiergehege
(zu § 43 des Bundesnaturschutzgesetzes)
56
  
Kapitel 6 
Erholung in Natur und Landschaft 
  
Betretungsbefugnis
(zu § 59 des Bundesnaturschutzgesetzes)
57
Reiten in der freien Landschaft und im Wald
(zu § 59 Absatz 2 Satz 2 des Bundesnaturschutzgesetzes)
58
Grenzen der Betretungs- und Reitbefugnisse, Schäden aus Erholungsverkehr59
Zulässigkeit von Sperren
(zu § 59 Absatz 2 des Bundesnaturschutzgesetzes)
60
Betretungsbefugnisse in geschlossenen Ortschaften61
Kennzeichnung von Reitpferden, Reitabgabe62
Freigabe der Ufer63
Freihaltung von Gewässern und Uferzonen, Naturerfahrungsräume
(Zu §§ 61 und 62 des Bundesnaturschutzgesetzes)
64
Markierung von Wanderwegen65
  
Kapitel 7 
Naturschutzvereinigungen, Naturschutzbeiräte, Naturschutzwacht, Biologische Stationen, Landesförderung 
  
Mitwirkung von Naturschutzvereinigungen
(zu § 63 Absatz 2 des Bundesnaturschutzgesetzes)
66
Art und Weise der Mitwirkung, Voraussetzung der Anerkennung von Naturschutzvereinigungen
(zu § 63 Absatz 3 des Bundesnaturschutzgesetzes)
67
Rechtsbehelfe von anerkannten Naturschutzvereinigungen
(zu § 64 Absatz 3 des Bundesnaturschutzgesetzes)
68
Naturschutzwacht69
Naturschutzbeiräte70
Biologische Stationen71
Landesförderung Naturschutz und Landschaftspflege72
  
Kapitel 8 
Eigentumsbindung, Befreiungen 
  
Betretungs- und Untersuchungsrecht
(zu § 65 Absatz 3 des Bundesnaturschutzgesetzes)
73
Vorkaufsrecht
(Abweichung von § 66 des Bundesnaturschutzgesetzes)
74
Befreiungen und Ausnahmen
(zu § 67 des Bundesnaturschutzgesetzes)
75
Beschränkungen des Eigentums, Entschädigung76
  
Kapitel 9 
Ordnungswidrigkeiten 
  
Ordnungswidrigkeiten
(zu § 69 des Bundesnaturschutzgesetzes)
77
Geldbuße, Kostentragungspflicht des Halters eines Kraftfahrzeugs, Einziehung, Zusammentreffen mit Straftaten, Verwaltungsbehörde78
  
Kapitel 10 
Übergangs- und Überleitungsvorschriften, Durchführungsvorschriften, Inkrafttreten und Berichtspflicht 
  
Überleitung bestehender Verordnungen79
Landschaftspläne80
Beiräte81
Durchführungsvorschriften82
Übergangsvorschrift zu § 5883
Inkrafttreten, Berichtspflicht84
(1) Red. Anm.:

Nach § 84 Absatz 1 tritt das Gesetz am 25. November 2016 in Kraft. Abweichend davon tritt § 58 Absatz 2 bis 5 nach § 84 Absatz 2 am 1. Januar 2018 in Kraft.