§ 21 LEntwG LSA
Landesentwicklungsgesetz Sachsen-Anhalt (LEntwG LSA)
Landesrecht Sachsen-Anhalt
Titel: Landesentwicklungsgesetz Sachsen-Anhalt (LEntwG LSA)
Normgeber: Sachsen-Anhalt
Amtliche Abkürzung: LEntwG LSA
Referenz: 230.11
Abschnitt: Teil 5 – Regionale Planungsgemeinschaften
 

§ 21 LEntwG LSA – Regionale Planungsgemeinschaft

(1) Es werden folgende Regionale Planungsgemeinschaften gebildet:

  1. 1.

    Altmark

    mit dem Altmarkkreis Salzwedel und dem Landkreis Stendal,

  2. 2.

    Magdeburg

    mit dem Landkreis Börde, dem Landkreis Jericho wer Land, dem Landkreis Salzlandkreis und der kreisfreien Stadt Magdeburg,

  3. 3.

    Anhalt-Bitterfeld-Wittenberg

    mit dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld, dem Landkreis Wittenberg und der kreisfreien Stadt Dessau-Roßlau,

  4. 4.

    Halle

    mit dem Landkreis Burgenlandkreis, dem Landkreis Saalekreis und der kreisfreien Stadt Halle (Saale) sowie dem Landkreis Mansfeld-Südharz mit den Städten Lutherstadt Eisleben, Arnstein, Gerbstedt, Hettstedt und Mansfeld, der Gemeinde Seegebiet Mansfelder Land und der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra,

  5. 5.

    Harz

    mit dem Landkreis Harz sowie dem Landkreis Mansfeld-Südharz mit den Städten Sangerhausen und Allstedt, der Gemeinde Südharz und der Verbandsgemeinde Goldene Aue.

(2) Organe der Regionalen Planungsgemeinschaft sind die Regional Versammlung und der Verbandsgeschäftsführer, welcher die Bezeichnung Vorsitzender führt.