GA Global Asset Fund GmbH & Co. KG - hochriskant!

18.03.20093911 Mal gelesen

Die GA Global Asset Fund GmbH & Co. KG (kurz GAF) hat sich zum Ziel gesetzt, durch Investitionen in Aktien-, Rentenfonds und durch einen Anteil in ein Wagniskapital das Anlagekapital zu vermehren, und den Anlegern dadurch eine “private Altersvorsorge“ zu verschaffen. Durch dieses Argument wird auch die sehr lange Laufzeit bis 2032 begründet.
 
Diese Argumentation ist jedoch sehr bedenklich, da die Anleger bei der GAF sowohl am Gewinn, als auch am Verlust beteiligt sind. Dies bedeutet, wenn die GAF keine Gewinne, sondern Verluste hervorbringt, besteht die Gefahr des Totalverlustes. Von den Initiatoren wird selbst angegeben, dass 50% des Investitionskapitals in “Venture Capital“ und “Private Equity“ investiert wird, die mit hohem Verlustrisiko verbunden sind.
 
Demzufolge eignet sich die Beteiligung an der GAF nicht zur Altersvorsorge, außer sie verstehen ihre Altersvorsorge als Spekulationsgeschäft.
 
Gegen die Vermittler können Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden, sofern diese es versäumt haben, bei der Beratung über Risiken aufzuklären, die im Zusammenhang mit der Anlage wesentlich sind, insbesondere bei fehlender Beratung über Totalverlust, Nachschusspflicht, Verlustzuweisung, Verwaltungskosten, Provisionen usw.
Wir raten daher allen Anleger der GA Global Asset Fund GmbH & Co. KG, ihre Beteiligungen anwaltlich überprüfen zu lassen.