Firmenverkauf - Do your homework!

22.04.20081417 Mal gelesen

Der Verkaufspreis kann durch vorherige Optimierungen des Unternehmens („Schmücken der Braut“) und geschicktes und überzeugendes Verhandeln gesteigert werden, zudem ist die richtige Wahl des Zeitpunktes für den Unternehmensverkauf wichtig, da wertrelevant. Die Erfahrung zeigt, dass ein Unternehmen in der Position der Stärke attraktiver und damit teurer ist. Jede Stärke und Schwäche einer Preisfindung muss im Vorfeld durchgespielt werden, auf alle möglichen Fragen eines Erwerbers müssen fundierte und rational nachvollziehbare Antworten vorbereitet werden. Fragen und Antworten können sich je nach Kategorie des Käufers unterscheiden (Strategischer Käufer / Finanzinvestor / Management Buy Out / Management Buy In). Die Erfahrung zeigt, dass gut vorbereitete Verhandlungen („das Machen der Hausaufgaben“; schon beginnend mit der Erstellung der Verschwiegenheits- und Absichtserklärung) die Grundlage für einen höheren Kaufpreis und kaufpreisrelevante Vertragsstrukturen legen und teure verhandlungstaktische Fehler vermeiden helfen. Die Verhandlungsstrategie muss zwischen Berater und Inhaber sowie Management exakt abgestimmt sein, unterschiedliche Aussagen und Verhaltensweisen sind destruktiv und schaden einer Transaktion ungemein, Chancen können unwiederbringlich verloren gehen.

Aber auch aus organisatorischer Sicht ist eine professionelle Unterstützung im Verkaufsprozess unerlässlich. In dieser für ein Unternehmen, seinem Management und seinen Inhaber kritischen Phase ist es wesentlich, dass sich die Geschäftsleitung auch weiterhin mit den operativen Belangen der Firma beschäftigt, da ein auch nur geringer Einbruch im Geschäft den Wert unmittelbar und nachhaltig (da in die Zukunft hochgerechnet und je nach Bewertungsmethode mit einem entsprechenden Multiplikator potenziert) schwächt. Nur die frühzeitige Abstimmung mit dem Verkaufsteam aus Inhaber, Wirtschaftanwalt, M&A Berater, Steuerberater und Management und eine klare Rollenverteilung sind Garanten für faire, zielführende Verhandlungen und ein gutes Ergebnis. Das externe Beraterteam und Schlüsselpersonen des Management können über eine gesonderte Erfolgs-/Zielvereinbarung zusätzlich für ein zuvor definiertes positives Verhandlungsergebnis honoriert werden.

NIETZER & HÄUSLER kann Sie einerseits bei der Suche nach potentiellen Käufern, gegebenenfalls nach Abstimmung mit Ihnen darüber hinaus auch mit einem M&A Berater, andererseits aber auch von der ersten Kontaktaufnahme (Vertraulichkeitsvereinbarung) über die Absichtserklärung (LOI) und (kaufpreisbildende) Verhandlungen bis zur Unterzeichnung des Verkaufvertrages vollständig in deutsch und englisch begleiten. Auf unserer Webseite www.unternehmensrecht.com, dort unter NEWS, haben wir eine ausführliche Due Diligence Liste eingestellt. Diese gibt Ihnen einen ersten Eindruck von der Komplexität des Verfahrens und der Notwendigkeit professioneller Begleitung.