"Fuck you Charlie Hebdo", Daimler ade!

"Fuck you Charlie Hebdo", Daimler ade!
21.02.2015155 Mal gelesen
Ein Betriebsratsmitglied von Daimler äußerte auf seiner Facebookseite: "Fuck you Charlie Hebdo". Daimler will ihn nun rausschmeissen.

Die Verantwortlichen teilen mit, dass der Rausschmiss nichts mit der Äußerung zu tun habe. Dennoch ließen es sich dieselben Personen nicht nehmen festzustellen, dass die Äußerung nicht mehr von der Meinungsäußerungsfreiheit geschützt sei. Das sehe ich anders.