Betrugssystem Friedrich Karl Baader, IFS Inter Finance Service Ltd. und Coninvest Finanz AG

28.07.20102092 Mal gelesen
Betrugssystem Karl Baader, IFS Inter Finance Service Ltd. und Coninvest Finanz AG - Private Darlehensverträge über teilweise hohe Summen abgeschlossen, Baader seit Herbst in Untersuchungshaft; 5 % Zinsen pro Monat versprochen

Wir haben bereits über den Betrugsfall Karl Baader berichtet. Zwischenzeitlich wurde uns bekannt, daß insgesamt über 900 Geschädigte betroffen sein sollen.

Wir haben Anhaltspunkte dafür, daß Spuren insbesondere nach Griechenland gehen, da viele griechische Vermittler involviert sind, und daher auch viele Griechen, die in Deutschland leben, betroffen sein dürften.

Die Verträge sind ähnlich, aber nicht immer völlig identisch. So variieren die Zinssätze, manchmal sind 5 %, manchmal auch nur 3 % pro Monat versprochen worden. Gleich ist aber die Vorgehensweise insofern, die Verträge immer als "Private Darlehensverträge" ausgestaltet worden sind.

Von einigen Rechtsschutzversicherern haben wir zwischenzeitlich Deckungszusagen  für zivilrechtliche Klagen erhalten und werden daher gerichtlich sowohl gegen Baader als auch die Vermittler vorgehen.

Wer nicht vor Gericht geht, wird sein Geld in der Regel nicht wiedersehen, zumal die Ansprüche irgendwann verjähren. Mit einer freiwilligen Rückerstattung ist wohl nicht zu rechnen. Die Ansprüche müssen vor Gericht tituliert werden, damit diese auch in einem Strafverfahren eingebracht und angemeldet werden können, ansonsten findet keine bevorzugte Behandlung vor anderen Geschädigten statt.

Viele Geschädigte haben hohe Summen investiert, und wer nichts unternimmt, verliert all sein Geld!

Lassen Sie sich daher unbedingt anwaltlich beraten!