Olympus Markets – Geld verloren?

Anleger wegen fehlender Liquidität zwischenzeitlich geschlossener Immobilienfonds ggf. auch von der Verjährung zum Jahresende betroffen
23.08.201932 Mal gelesen
Viele Anleger bangen um ihr Geld. Sie haben bei Olympus Markets online, meistens per Smartphone, Geld eingezahlt.

Das Geld findet über ein Konto in Bulgarien seinen Weg zu den Hintermännern der Next Trade Ltd. mit Sitz in Vanuatu. Das ist ein kleiner Inselstaat im Südpazifik der rund 80 Inseln umfasst und sich auf einer Länge von 1300 km erstreckt.

Next Trade Ltd unter der Adresse: PO BOX 1276, Port Vila, Vanuatu. Die Zahlungsdienstleistungen werden erbracht durch Suhata Reka 117/3, Sofia 1517, Bulgaria

Übrigens auch die Adresse der Margin Elite.

Olympus Markets verspricht mit dem eingezahlten Geld Gewinne zu erwirtschaften. Diese Gewinne sollten bei so genannten CFDs (Contracts auf Difference), durch Differenzkontrakte, die auf Grundwerte wie Rohstoffe, Indizes, Aktien oder Währungen erwirtschaftet werden.

Am bekanntesten sind wohl die vermeintlichen Geschäfte mit Kryptowährungen, z.B. Bitcoins.

Hier werden den meisten Anlegern, zu denen wir Kontakt hatten, in recht kurzer Zeit, recht hohe Gewinne angezeigt, die 100 % und mehr des eingesetzten Geldes auszumachen scheinen.

Tatsächlich kommt die Ernüchterung in dem Zeitpunkt, in dem eingezahlte Gelder zurückverlangt oder vermeintlich erzielte Gewinne zurückgezahlt werden sollen.

Die Bafin, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, hat nach eigenen Angaben bereits im Dezember 2018 gemeinsam mit der Polizei vor einer Vielzahl von potenziell unseriösen Handelsplattformen an dem deutschen Markt gewarnt. Von dieser Seite wird geäußert, dass der Verdacht besteht, es handele sich um organisierte Kriminalität.

Tatsächlich hat die Bafin mit Bescheid vom 16. April 2019 gegenüber der Next Trade Ltd. die sofortige Einstellung des grenzüberschreitenden Eigenhandels angeordnet. Geschäfte, die vermeintlich nach diesem Zeitpunkt abgeschlossen wurden, erfolgten unerlaubt und damit widerrechtlich.

Das eröffnet Chancen für die Geltendmachung von Geldern, die zum Beispiel über Kreditkartenunternehmen gezahlt wurden.

Anleger die über einen Marktzugang bei Olympus Markets verfügten, sollten sich gut überlegen ob sie tatsächlich gewillt sind, weiteres Geld zu investieren.

Eine bloße Anforderung der Rückzahlung bereits eingezahlten Geldes oder das Verlangen nach Auszahlung vermeintlich erzielter Gewinne wird bei Zweifeln schnell die Gewissheit bringen, dass die getätigten Investitionsentscheidungen keine guten waren.

Gleichzeitig gilt es so schnell als möglich, eingezahlte Gelder nach zurückzuholen. Hierbei unterstützt sie der versierte Rechtsanwalt.