Hintergrund-Bild

Rechtsanwalt

Ernest F. Rigizahn

Termin vereinbaren
  • Fachanwalt für Versicherungsrecht
  • Fachanwalt für Medizinrecht
Ernest F. Rigizahn
Lindwurmstr. 29
80337 München
(089) 38 66 51 69

Weitere Informationen über mich

Rechtsanwalt Ernest F. Rigizahn wurde 1967 in Baden-Württemberg geboren und studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Tübingen und München. Nach Abschluß des Studiums sowie der Referendarzeit in Baden-Württemberg und einer vorübergehenden Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter widmete er sich ganz der Praxis und ist seit Anfang 1997 als Rechtsanwalt in München tätig. Die Kanzlei wurde am 1.1.2000 gegründet.

Das besondere Profil der Kanzlei ergibt sich zunächst aus der bewussten - der fachanwaltschaftlichen Doppelqualifikation des Kanzleiinhabers entsprechenden - Selbstbeschränkung auf die Spezialgebiete "Medizinrecht für Ärzte/Zahnärzte und andere Leistungserbringer" (insbesondere: Arztrecht und Kassenarztrecht) und "Versicherungsrecht für Versicherungsnehmer" (insbesondere: Berufsunfähigkeitsrecht, Unfallversicherungsrecht und Krankenversicherungsrecht). Vor allem eine bewusste Spezialisierung, verbunden mit entsprechend konzentrierter ständiger Fortbildung und dem Erwerb für das Verständnis der einschlägigen Probleme unverzichtbarer - auch nichtjuristischer - branchenspezifischer Kenntnisse, ermöglicht es einem Rechtsanwalt heute, die Probleme seiner Mandanten umfassend zu erkennen und durchdachte Lösungsvorschläge anzubieten. Unverzichtbar - auch und gerade auf dem Felde des interdisziplinären Medizinrechts - erscheint zudem eine wissenschaftlich fundierte Bearbeitung jedes einzelnen Mandats. Eine solche unterscheidet sich etwa von der weitverbreiteten bloßen Suche nach (vermeintlich) einschlägigen Gerichtsurteilen (Präjudizien) dadurch, dass auch die aktuelle wissenschaftliche und rechtspolitische Diskussion beobachtet und zur Begründung der Rechte des Mandanten herangezogen wird sowie - falls erforderlich - auch eigenständige Ansätze zur Auslegung einschlägiger Rechtsnormen entwickelt werden, anstatt nur fremde Meinungen zu referieren. Dies setzt neben der Befähigung und Bereitschaft zur Auswertung auch von wissenschaftlicher Literatur und zur zugleich präzisen und verständlichen Formulierung der gewonnenen Erkenntnisse in Wort und Schrift den ständigen Zugriff auf eine umfangreiche, laufend aktualisierte Bibliothek voraus.

Rechtsanwalt Ernest F. Rigizahn verfügt sowohl im Fachgebiet des Medizinrechts als auch im Fachgebiet des Versicherungsrechts über besondere theoretische Kenntnisse und über besondere praktische Erfahrungen. Ihm wurde deshalb von der zuständigen Stelle - nach Ablegung einer schriftlichen Kenntnisprüfung sowie nach Überprüfung der besonderen Kenntnisse und Erfahrungen in einem Verwaltungsverfahren - gestattet, sowohl die Bezeichnung Fachanwalt für Medizinrecht als auch die Bezeichnung Fachanwalt für Versicherungsrecht zu führen. Das Führen einer Fachanwaltsbezeichnung ist zudem daran gebunden, daß sich der Fachanwalt ständig fortbildet und diese Fortbildung gegenüber der zuständigen Stelle nachweist; es handelt sich mithin um eine gegenüber der allgemeinen anwaltlichen Fortbildungspflicht verschärfte Verpflichtung zur Fortbildung.

Seine bereits im Jahre 1988 begonnene und bis heute fortgeführte („Feierabend“-)Tätigkeit als wissenschaftlicher Redakteur (Redaktor) der in Deutschland führenden einschlägigen Fachzeitschrift „Medizinrecht – MedR“ ermöglicht ihm die frühzeitige Kenntnisnahme von der aktuellen fachwissenschaftlichen Diskussion und insbesondere von wichtigen Gerichtsentscheidungen, noch bevor diese veröffentlicht werden. Die ständige publizistische Befassung mit vielen für die Praxis sowohl des Medizinrechts als auch des Versicherungsrechts wichtigen neuen Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und wissenschaftlicher Fachliteratur bedeutet dabei eine wertvolle Bereicherung der anwaltlichen Tätigkeit und kommt auch seinen Mandanten zugute.

Als Fachautor publiziert er immer wieder in verschiedenen anerkannten rechtswissenschaftlichen Publikationsorganen, daneben auch gelegentlich in ärztlichen Fachzeitschriften.

Rechtsanwalt Rigizahn fungiert seit Ende 2002 ehrenamtlich als juristisches Vollmitglied und Ansprechpartner der nach § 8 Abs. 3 des Transplantationsgesetzes errichteten Kommission zur Prüfung von Freiwilligkeit und Unentgeltlichkeit der Lebend-Organspende am Transplantationszentrum des Zentralklinikums Augsburg (Akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München).

Er ist Mitglied in folgenden wissenschaftlichen Fachgesellschaften und Vereinigungen: