Bundesverfassungsgericht
Urt. v. 23.10.2013, Az.: 1 BvR 1843/11
Gerichtliche Kontrolle der Angemessenheit vertraglich vereinbarter Vergütungen für eine Werknutzung; Rechtmäßigkeit eines staatlichen Eingriffs in das Recht auf einzelvertragliche Vereinbarung des Entgelts für berufliche Leistungen
Gericht: BVerfG
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 23.10.2013
Referenz: JurionRS 2013, 49348
Aktenzeichen: 1 BvR 1843/11
 

Fundstelle:

ZAP EN-Nr. 10/2014

Hinweis:

Hinweis: Verbundenes Verfahren

Volltext siehe unter: BVerfG - 23.10.2013 - AZ: 1 BvR 1842/11

BVerfG, 23.10.2013 - 1 BvR 1843/11

In den Verfahren
über
die Verfassungsbeschwerden
der C. GmbH & Co. KG,
- Bevollmächtigte: Rechtsanwälte Redeker, Seilner, Dahs, Willy-Brandt-Allee 11, 53113 Bonn -
I.  1. unmittelbar gegen

a) den Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 7. April 2011 -1 ZR 20/09-,
b) das Urteil des Bundesgerichtshofs vom 20. Januar 2011 in der Fassung des Berichtigungsbeschlusses
vom 7. April 2011 -1 ZR 20/09-,
2. mittelbar gegen

a) § 32 Abs. 1 Satz 3 und Abs. 2 Satz 2 des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz) vom 9. September 1965 (BGBl. I S. 1273) in der Fassung des Gesetzes zur Stärkung der vertraglichen Stellung von Urhebern und ausübenden Künstlern vom 22. März 2002 (BGBIIS. 1155),
b) § 132 Abs. 3 Satz 3 des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz) vom 9. September 1965 (BGBl. I S. 1273) in der Fassung des Gesetzes zur Stärkung der vertraglichen Stellung von Urhebern und ausübenden Künstlern vom 22. März 2002 (BGBl. I S. 1155), geändert durch Art. 1 Nr. 48 Buchstabe b des Gesetzes zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft vom 10. September 2003 (BGBl. I S. 1774)
-1 BvR 1842/11 -,
II.  1. unmittelbar gegen

a) den Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 7. April 2011 -1 ZR 19/09-,
b) das Urteil des Bundesgerichtshofs vom 20. Januar 2011 in der Fassung des Berichtigungsbeschlusses
vom 7. April 2011 -1 ZR 19/09-,
2. mittelbar gegen

§ 32 Abs. 1 Satz 3 und Abs. 2 Satz 2 des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz) vom 9. September 1965 (BGBl. I S. 1273) in der Fassung des Gesetzes zur Stärkung der vertraglichen Stellung von Urhebern und ausübenden Künstlern vom 22. März 2002 (BGBIIS. 1155)
-1 BvR 1843/11 -
hat das Bundesverfassungsgericht - Erster Senat -unter Mitwirkung der Richterinnen und Richter Vizepräsident Kirchhof,
Gaier,
Eichberger,
Schluckebier,
Masing,
Paulus,
Baer,
Britz am 23. Oktober 2013 beschlossen:

Tenor:

Die Verfassungsbeschwerden werden zurückgewiesen.

Hinweis: Das Dokument wurde redaktionell aufgearbeitet und unterliegt in dieser Form einem besonderen urheberrechtlichen Schutz. Eine Nutzung über die Vertragsbedingungen der Nutzungsvereinbarung hinaus - insbesondere eine gewerbliche Weiterverarbeitung außerhalb der Grenzen der Vertragsbedingungen - ist nicht gestattet.