§ 129 SGB XII
Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII) - Sozialhilfe -
Bundesrecht

Fünfzehntes Kapitel – Statistik → Dritter Abschnitt – Verordnungsermächtigung

Titel: Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII) - Sozialhilfe -
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: SGB XII
Gliederungs-Nr.: 860-12
Normtyp: Gesetz

§ 129 SGB XII – Verordnungsermächtigung

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales kann für Zusatzerhebungen nach § 128 im Einvernehmen mit dem Bundesministerium des Innern durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates das Nähere regeln über

  1. a)

    den Kreis der Auskunftspflichtigen nach § 125 Abs. 2,

  2. b)

    die Gruppen von Leistungsberechtigten, denen Hilfen nach dem Dritten und Fünften bis Neunten Kapitel geleistet werden,

  3. c)

    die Leistungsberechtigten, denen bestimmte einzelne Leistungen der Hilfen nach dem Dritten und Fünften bis Neunten Kapitel geleistet werden,

  4. d)

    den Zeitpunkt der Erhebungen,

  5. e)

    die erforderlichen Erhebungs- und Hilfsmerkmale im Sinne der §§ 122 und 123 und

  6. f)

    die Art der Erhebung (Vollerhebung oder Zufallsstichprobe).

Neugefasst durch G vom 2. 12. 2006 (BGBl I S. 2670). Buchstaben b und c geändert durch G vom 20. 12. 2012 (BGBl I S. 2783).