§ 4 LWaldG
Waldgesetz für Baden-Württemberg (Landeswaldgesetz - LWaldG)
Landesrecht Baden-Württemberg

Erster Teil – Allgemeine Vorschriften

Titel: Waldgesetz für Baden-Württemberg (Landeswaldgesetz - LWaldG)
Normgeber: Baden-Württemberg
Amtliche Abkürzung: LWaldG
Gliederungs-Nr.: 790
Normtyp: Gesetz

§ 4 LWaldG – Begriffsbestimmungen

Im Sinne dieses Gesetzes sind

  1. 1.

    Waldbesitzer:
    Waldeigentümer sowie Nutzungsberechtigte, die unmittelbare Besitzer des Waldes sind;

  2. 2.

    Walderzeugnisse:
    pflanzliche Erzeugnisse des Waldes wie

    1. a)

      Waldbäume und -sträucher oder Teile davon,

    2. b)

      Samen, Nüsse, Beeren, Zapfen, Pilze und sonstige wild wachsende Waldfrüchte (Waldfrüchte),

    3. c)

      Moose, Farne, Gräser, Schilf, Blumen und Kräuter (Waldpflanzen),

    4. d)

      Harz und Streu;

  3. 3.

    Waldwege:
    die nicht dem öffentlichen Verkehr gewidmeten Wege im Staats-, Körperschafts- und Privatwald;

  4. 4.

    Erholungseinrichtungen:
    landschaftsbezogene Einrichtungen im und am Wald, die der Erholung der Bevölkerung dienen.