§ 47 JAPO M-V
Verordnung zur Ausführung des Juristenausbildungsgesetzes (Juristenausbildungs- und Prüfungsordnung - JAPO M-V)
Landesrecht Mecklenburg-Vorpommern

Teil 3 – Zweite juristische Staatsprüfung

Titel: Verordnung zur Ausführung des Juristenausbildungsgesetzes (Juristenausbildungs- und Prüfungsordnung - JAPO M-V)
Normgeber: Mecklenburg-Vorpommern
Amtliche Abkürzung: JAPO M-V
Gliederungs-Nr.: 306-1-5
Normtyp: Rechtsverordnung

§ 47 JAPO M-V – Schwerpunktbereiche

Prüfungsstoff in den Schwerpunktbereichen sind vertiefte Kenntnisse in folgenden Schwerpunktbereichen unter Berücksichtigung der jeweiligen verfahrensrechtlichen Bezüge:

  1. 1.

    im Schwerpunktbereich Justiz:
    Familienrecht, Erbrecht, Nachlassrecht und Grundbuchrecht,

  2. 2.

    im Schwerpunktbereich Rechtberatung:
    Anwaltsrecht mit den Gegenständen nach § 59 der Bundesrechtsanwaltsordnung, Streitschlichtung,

  3. 3.

    im Schwerpunktbereich Wirtschaftsrecht:
    Handels- und Gesellschaftsrecht, in Grundzügen: Wettbewerbs- und Kartellrecht,

  4. 4.

    im Schwerpunktbereich Verwaltung:
    Kommunales Finanz- und Haushaltswesen, Straßen- und Wegerecht, Kreislaufwirtschafts- und Abfallrecht, in Grundzügen: Umweltverwaltungsrecht (Immissionsschutzrecht, Naturschutzrecht, Bodenschutzrecht),

  5. 5.

    im Schwerpunktbereich Arbeit:
    Individual- und Kollektivarbeitsrecht, Arbeitsgerichtsgesetz,

  6. 6.

    im Schwerpunktbereich Steuern:
    Steuerrecht und Bilanzrecht,

  7. 7.

    im Schwerpunktbereich Europarecht:
    Recht der europäischen Gemeinschaften, in Grundzügen: Völkerrecht,

  8. 8.

    im Schwerpunktbereich soziale Sicherung:
    Sozialversicherungsrecht einschließlich Arbeitslosenversicherung,

  9. 9.

    im Schwerpunktbereich Internationales Privatrecht:
    Internationales Privatrecht, in Grundzügen das Internationale Zivilprozessrecht.