§ 32 Hess.AGBGB
Hessisches Ausführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch (Hess.AGBGB )
Landesrecht Hessen

Sechster Teil – Änderungs-, Übergangs- und Schlussvorschriften

Titel: Hessisches Ausführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch (Hess.AGBGB )
Normgeber: Hessen
Amtliche Abkürzung: Hess.AGBGB
Gliederungs-Nr.: 230-5
gilt ab: 01.01.1985
Normtyp: Gesetz
gilt bis: 31.12.2017
Fundstelle: GVBl. I 1984 S. 344 vom 27.12.1984

§ 32 Hess.AGBGB – Änderung sparkassenrechtlicher Vorschriften

(1) Dem § 13 des Hessischen Sparkassengesetzes in der Fassung vom 2. Januar 1973 (GVBl. I S. 16, 54, 422), geändert durch Gesetz vom 21. Dezember 1976 (GVBl. I S. 532) 1), wird als Abs. 3 angefügt:

"(3) Abs. 1 und 2 gelten auch für die Kraftloserklärung von anderen Urkunden im Sinne des § 808 des Bürgerlichen Gesetzbuchs, die von einer Sparkasse ausgestellt werden."

(2) Dem § 1 des Gesetzes über die Kraftloserklärung von Sparkassenbüchern der Nassauischen Sparkasse, Wiesbaden, vom 27. Mai 1969 (GVBl. I S. 80) 2) wird als Abs. 3 angefügt:

"(3) Abs. 1 und 2 gelten auch für die Kraftloserklärung von anderen Urkunden im Sinne des § 808 des Bürgerlichen Gesetzbuchs, die von der Nassauischen Sparkasse, Wiesbaden, ausgestellt werden."

1)

Ändert GVBl. II 54-9

2)

Ändert GVBl.1154-15