Gesetze

Nutzen Sie die Schnellsuche, um nach den aktuellsten Gesetzen in unserer Datenbank zu suchen!

Verordnung über Anforderungen an das Einleiten von Abwasser in Gewässer (Abwasserverordnung - AbwV) 
Bundesrecht
Titel: Verordnung über Anforderungen an das Einleiten von Abwasser in Gewässer (Abwasserverordnung - AbwV) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: AbwV
Gliederungs-Nr.: 753-1-5
Normtyp: Rechtsverordnung

Verordnung über Anforderungen an das Einleiten von Abwasser in Gewässer
(Abwasserverordnung - AbwV) (1)

In der Fassung der Bekanntmachung vom 17. Juni 2004 (BGBl. I S. 1108, 2625)

Zuletzt geändert durch die Verordnung vom 16. Juni 2020 (BGBl. I S. 1287)

Redaktionelle Inhaltsübersicht§§
  
Anwendungsbereich1
Begriffsbestimmungen2
Allgemeine Anforderungen3
Analyse- und Messverfahren4
Bezugspunkt der Anforderungen5
Einhaltung der Anforderungen6
Ordnungswidrigkeiten7
  
Analyse- und MessverfahrenAnlage 1
Inhalt betrieblicher DokumentationenAnlage 2
Häusliches und kommunales AbwasserAnhang 1
Braunkohle-BrikettfabrikationAnhang 2
MilchverarbeitungAnhang 3
Ölsaatenaufbereitung, Speisefett- und SpeiseölraffinationAnhang 4
Herstellung von Obst- und GemüseproduktenAnhang 5
Herstellung von Erfrischungsgetränken und GetränkeabfüllungAnhang 6
FischverarbeitungAnhang 7
KartoffelverarbeitungAnhang 8
Herstellung von Beschichtungsstoffen und LackharzenAnhang 9
FleischwirtschaftAnhang 10
BrauereienAnhang 11
Herstellung von Alkohol und alkoholischen GetränkenAnhang 12
Herstellung von Holzspanplatten, Holzfaserplatten oder HolzfasermattenAnhang 13
Trocknung pflanzlicher Produkte für die FuttermittelherstellungAnhang 14
Herstellung von Hautleim, Gelatine und KnochenleimAnhang 15
SteinkohlenaufbereitungAnhang 16
Herstellung keramischer ErzeugnisseAnhang 17
ZuckerherstellungAnhang 18
ZellstofferzeugungAnhang 19
Verarbeitung tierischer NebenprodukteAnhang 20
MälzereienAnhang 21
Chemische IndustrieAnhang 22
Anlagen zur biologischen Behandlung von AbfällenAnhang 23
Eisen-, Stahl- und TempergießereiAnhang 24
Lederherstellung, Pelzveredlung, LederfaserstoffherstellungAnhang 25
Steine und ErdenAnhang 26
Behandlung von Abfällen durch chemische und physikalische Verfahren (CP-Anlagen) sowie AltölaufarbeitungAnhang 27
Herstellung von Papier, Karton oder PappeAnhang 28
Eisen- und StahlerzeugungAnhang 29
Wasseraufbereitung, Kühlsysteme, DampferzeugungAnhang 31
Verarbeitung von Kautschuk und Latizes, Herstellung und Verarbeitung von GummiAnhang 32
Wäsche von Abgasen aus der Verbrennung von AbfällenAnhang 33
Herstellung von KohlenwasserstoffenAnhang 36
Herstellung anorganischer PigmenteAnhang 37
Textilherstellung, TextilveredlungAnhang 38
NichteisenmetallerzeugungAnhang 39
Metallbearbeitung, MetallverarbeitungAnhang 40
Herstellung und Verarbeitung von Glas und künstlichen MineralfasernAnhang 41
AlkalichloridelektrolyseAnhang 42
Herstellung von Chemiefasern, Folien und Schwammtuch nach dem Viskoseverfahren sowie von CelluloseacetatfasernAnhang 43
ErdölverarbeitungAnhang 45
SteinkohleverkokungAnhang 46
Wäsche von Rauchgasen aus FeuerungsanlagenAnhang 47
Verwendung bestimmter gefährlicher StoffeAnhang 48
Mineralölhaltiges AbwasserAnhang 49
ZahnbehandlungAnhang 50
Oberirdische Ablagerung von AbfällenAnhang 51
ChemischreinigungAnhang 52
Fotografische Prozesse (Silberhalogenid-Fotografie)Anhang 53
Herstellung von HalbleiterbauelementenAnhang 54
WäschereienAnhang 55
Herstellung von Druckformen, Druckerzeugnissen und grafischen ErzeugnissenAnhang 56
WollwäschereienAnhang 57
(1)

Diese Verordnung dient in Teilen auch der Umsetzung der Richtlinien

  • 82/176/EWG vom 22. März 1982 betreffend Grenzwerte und Qualitätsziele für Quecksilberableitungen aus dem Industriezweig Alkalichloridelektrolyse (ABl. EG Nr. 1 81 S. 29),

  • 83/513/EWG vom 26. September 1983 betreffend Grenzwerte und Qualitätsziele für Cadmiumableitungen (ABl. EG Nr. 1291 S. 1),

  • 84/156/EWG vom 8. März 1984 betreffend Grenzwerte und Qualitätsziele für Quecksilbereinleitungen mit Ausnahme des Industriezweiges Alkalichloridelektrolyse (ABl. EG Nr. L 74 S. 49 und Nr. 1 99 S. 38),

  • 84/491/EWG vom 9. Oktober 1984 betreffend Grenzwerte und Qualitätsziele für Ableitungen von Hexachlorcyclohexan (ABl. EG Nr. L 274 S. 11 und Nr. 1 296 S. 11),

  • 86/280/EWG vom 12. Juni 1986 betreffend Grenzwerte und Qualitätsziele für die Ableitung bestimmter gefährlicher Stoffe im Sinne der Liste I im Anhang der Richtlinie 76/464/EWG (Tetrachlorkohlenstoff, DDT, Pentachlorphenol) (ABl. EG Nr. 1181 S. 16),

  • 87/217/EWG vom 19. März 1987 zur Verhütung und Verringerung der Umweltverschmutzung durch Asbest (ABl. EG Nr. L 855 S. 40),

  • 88/347/EWG vom 16. Juni 1988 betreffend Grenzwerte und Qualitätsziele für Ableitungen von Aldrin, Dieldrin, Endrin, Isodrin, Hexachlorbenzol, Hexachlorbutadien und Chloroform (ABl. EG Nr. L 158 S. 35),

  • 90/415/EWG vom 27. Juli 1990 betreffend Grenzwerte und Qualitätsziele für Ableitungen von 1,2-Dichlorethan,Trichlorethen,Tetrachlorethen und Trichlorbenzol (ABl. EG Nr. 1 219 S. 49),

  • 91/271/EWG vom 21. Mai 1991 über die Behandlung von kommunalem Abwasser (ABl. EG Nr. 1 135 S. 40),

  • 92/112/EWG des Rates vom 15. Dezember 1992 über die Modalitäten zur Vereinheitlichung der Programme zur Verringerung und späteren Unterbindung der Verschmutzung durch Abfälle der Titandioxid-Industrie (ABl. EG Nr. 1409S. 11),

  • 96/61/EG des Rates vom 24. September 1996 über die integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung (ABl. EG Nr. 1257 S. 26),

  • 98/15/EG der Kommission vom 27. Februar 1998 zur Änderung der Richtlinie 91/271/EWG des Rates im Zusammenhang mit einigen in Anhang I festgelegten Anforderungen (ABl. EG Nr. L 67 S. 29) und

  • 2000/76/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. Dezember 2000 über die Verbrennung von Abfällen (ABl. EG Nr. L 3323.91,2001 Nr. 1 145 S. 52).