Rechtsanwalt Bernd Goecke

Rechtsanwalt
Bernd Goecke

Notfallrufnummer

Kontakt

Rechtsgebiete

Kosten

  • Erstberatung zum Pauschalpreis
  • kostenloses Erstgespräch

Weitere Informationen über Bernd Goecke

Sie sind geblitzt worden? Ich bin der Richtige für Sie. Bekannt aus Radio, TV und Media: Prüfung Erfolgsaussicht bei Einspruch gegen Blitzer, Abstandsverstoß, Geschwindigkeitsverstoß, Rotlichtverstoß, Handyverstoß, Alkohol, Drogen, Medikamente.

 

Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft, Ihrer auch?

Bei mir werden Sie direkt, schnell und kompetent persönlich von mir beraten. Rufen Sie mich an. Gerne können Sie mir auch eine Email senden, die innerhalb 24h bearbeitet wird.

Ich war der erste Anwalt, der Anfang 2009 in Baden-Württemberg die neueste Blitzanlage Poliscan Speed durch das Amtsgericht Mannheim richterlich stillgelegt hat. Danach waren rund 19.000 Verfahren allein in Mannheim ausgesetzt. Ich bin auf allen in Deutschland verwendeten Messgeräten im Straßenverkehr wie z.B. Laser PSS, S350, Lichtschranken, ESO 3.0, ESO 8.0, Radar, Multanova, Speedophot, Gatso, Laserpistolen, Riegl, Induktionsschleifen, TPH-S, S330, Videoverfahren, ProViDA, ViDiStA, Brückenmessung VKS geschult, bzw. habe mich hinsichtlich der Anwendung zum amtlichen Messbetrieb intensiv ausbilden lassen.

 

Nur so können Fehler erkannt und angegriffen, fehlerhafte Gutachten oder Falschaussagen erkannt und ausgehebelt werden. Häufig werde ich dann eingesetzt, wenn andere nicht mehr weiterkommen. Seit 1996 arbeite ich erfolgreich überörtlich und bundesweit hauptsächlich im Verkehrsrecht. 

 

Verkehrsstrafrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Fahrerlaubnisrecht 

Als Fachanwalt für Verkehrsrecht gehören auch Unfälle, insbesondere Personenschäden (Schmerzensgeld) zu meinem Beratungsgebiet. Ich kümmere mich für Sie nach einem Verkehrsunfall um die Unfallschadenregulierung und führe die Korrespondenz mit dem Unfallgegner und der gegnerischen Versicherung.

Anwaltliche Vertretung ist in einem solchen Fall regelmäßig zu empfehlen, da Laien oft nicht über alle bestehenden Ansprüche informiert sind und dementsprechend im Regulierungsverfahren oft weniger Leistungen erhalten, als Ihnen tatsächlich zustehen. So können etwa auch der Verdienstausfall, Haushaltsführungskosten oder die Wertminderung des Fahrzeuges erstattet werden.

 

Weiterer Schwerpunkt ist das Erbrecht.

Kompetenz, Kreativität, Flexibilität und Innovation durch eigene Erfahrung.  

Bereits zu Beginn  der Tätigkeit war ich in der Erbauseinandersetzung der Hinterbliebenen des Namensgebers des größten wissenschaftlichen Privatverlages und dessen anschließenden Verkauf an einen medialen Weltkonzern beteiligt.

Sollten Sie Fragen zum Erbrecht haben, oder etwa Hilfe bei einem Testament benötigen, können Sie sich ebenfalls gerne an uns wenden. Oder besuchen Sie unsere Seite www.erbrecht-goecke.de

KLEIN ABER FEIN ist unser Motto, hier sprechen Sie mit dem Rechtsanwalt persönlich.

Zur Bearbeitung von Fällen mit Berührungspunkten zu anderen wissenschaftlichen Bereichen werden fachkundige Gutachter herangezogen, um mit diesen sachgerechte, im Interesse des Mandanten stehende Lösungen zu finden.

 

Spezialgebiete im Detail

Verkehrsstrafrecht

Ich bin Fachanwalt für Verkehrsrecht und in diesem Fachgebiet sowohl mit dem Verkehrszivilrecht als auch dem Verkehrsstrafrecht und Ordnungswidrigkeitenrecht  befasst. Wenden Sie sich an mich, wenn Ihnen ein Fehlverhalten im Straßenverkehr zur Last gelegt wird, beispielsweise Trunkenheit am Steuer, unerlaubtes Telefonieren mit dem Mobiltelefon, ein Rotlichtverstoß oder eine Geschwindigkeitsübertretung. Häufig ist dies mit Bußgeld oder Geldstrafe, mit Punkten im Verkehrszentralregister (Fahreignungsregister) sowie einem Fahrverbot oder sogar mit dem Entzug der Fahrerlaubnis verbunden. Schon bei einer Anhörung ist deshalb anzuraten, durch mich Akteneinsicht nehmen zu lassen, da eine nicht unerhebliche Anzahl von Messergebnissen auf Messfehlern beruhen und somit die Möglichkeit besteht, den Bußgeldbescheid anzufechten. Gerade auf dem Gebiet der Messverfahren bin ich seit Jahren umfangreich tätig. Zu meinen Spezialgebieten gehört weiter das Fahrerlaubnisrecht. Ich unterstütze Sie zudem bei einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU).

Neben den Ordnungswidrigkeiten gehören auch Verkehrsstraftaten wie Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren trotz Fahrverbotes, Fahrt unter Drogen-/Medikamenteneinwirkung, Nötigung/Beleidigung  im Straßenverkehr, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Straßenverkehrsgefährdung, Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz oder auch fahrlässige Körperverletzung/Tötung zu meinen Gebieten. Hier habe ich langjährige Erfahrung in der Mandatsbetreuung und Strafverteidigung.

 

Diese langjährigen beruflichen Erfahrung steht für eine qualifizierte Wahrnehmung der Mandanteninteressen. Ständige fachliche Fortbildung beispielsweise auf den verschiedentlich eingesetzten Messgeräten zur Verkehrsüberwachung gewährleistet es, im Interesse meiner Klientel  immer auf dem neuesten Stand der Rechtswissenschaft zu sein. Zur Bearbeitung von Fällen mit Berührungspunkten zu anderen wissenschaftlichen Bereichen werden fachkundige Gutachter herangezogen, um mit diesen sachgerechte, im Interesse des Mandanten stehende Lösungen zu finden.

 

Erbrecht

Erben und Vererben

Testament, Erbvertrag, oder doch lieber eine Schenkung zu Lebzeiten? Das Erbrecht wirft viele Fragen auf, die juristischen Beistand erfordern, um spätere Streitigkeiten zu vermeiden. Soll garantiert werden, dass die eigenen Vorstellungen nach dem Tode umgesetzt werden, ist es sinnvoll, noch zu Lebzeiten erbrechtliche Regelungen zu treffen. Hierbei bin ich Ihnen gerne behilflich. Steuerrechtliche Fragestellungen lösen wir für Sie gerne zusammen mit den kooperierenden Steuerkanzleien. Andererseits gibt jedoch viele Menschen, die auf das geltende Gesetz bzw. die gesetzliche Erbfolge vertrauen. 
 

Vererben und Enterben

Die Erfahrung lehrt, zu welchen (Kurzschluss-)Handlungen vermeintlich zu Lebzeiten wohlgesonnene Erblasser(-innen) in der Lage sind. Wurden Sie enterbt und benötigen juristischen Beistand in der Bewertung und Durchsetzung der gegebenen Möglichkeiten, so wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an mich.
 

Testamentsvollstreckung

Der Testamentsvollstrecker ist die in der Regel vom Erblasser ernannte Person, die die letztwilligen Verfügungen des Erblassers zur Ausführung zu bringen hat. Die Regelungen zur Testamentsvollstreckung finden sich in §§ 2197 ff. BGB. Durch einen Testamentsvollstrecker kann der Erblasser weitgehend vermeiden, dass zwischen den Erben Streitigkeiten über die Nachlassverteilung entstehen. Die Testamentsvollstreckung ist auch ein geeignetes Instrument um die Erfüllung von den im Testament enthaltenen Auflagen sicherzustellen. An Weisungen der Erben ist der Testamentsvollstrecker nicht gebunden.
 
Insbesondere bei einem hohen Nachlassvermögen, bei mehreren Erben, einer umfangreichen Teilungsanordnung und natürlich bei Auflagen dient die Anordnung einer Testamentsvollstreckung dazu, Streitigkeiten unter den Erben zu vermeiden und damit dafür sorgen, dass der letzte Wille des Erblassers auch richtig umgesetzt wird. Rechtsunerfahrene Personen, minderjährige oder im Ausland lebende Erben sind mit einer Nachlassabwicklung häufig überfordert. Trotzdem fehlt Erben nicht selten das Verständnis für die Einsetzung eines Testamentsvollstreckers. Der Erblasser sollte daher seine Beweggründe darlegen, warum er dies angeordnet hat. Formulierungsbeispiel: "Zur Vermeidung von eventuellen Streitigkeiten ... und um eine neutrale und objektive Abwicklung ... ordne ich an, dass ... die Auseinandersetzung der Erbschaft nach billigem Ermessen ..."
 
Grundsätzlich kann der Erblasser durch Testament einen oder sogar mehrere Testamentsvollstrecker ernennen oder anordnen, dass durch eine bestimmte dritte Person (oder Nachlassgericht gemäß § 2200 BGB) ein Testamentsvollstrecker bestimmt wird (§ 2197 BGB). Wenn der Erblasser die Testamentsvollstreckung ohne Benennung einer Person anordnet, bestimmt das Nachlassgericht die Person. Auch ein Miterbe kann hierzu bestimmt werden. Der Erblasser ist jedoch gut beraten, eine Person seines Vertrauens und ggf. sogar einen Ersatz-Testamentsvollstrecker zu benennen. Ich berate Sie gerne.
 
(Zum Bewerten bitte klicken)

Bewertungen über Bernd Goecke