SächsAGSGB,SN - Sächsisches Ausführungsgesetz SGB

Sächsisches Gesetz zur Ausführung des Sozialgesetzbuches (SächsAGSGB)
Landesrecht Sachsen
Titel: Sächsisches Gesetz zur Ausführung des Sozialgesetzbuches (SächsAGSGB)
Normgeber: Sachsen
Amtliche Abkürzung: SächsAGSGB
Referenz: 80-1/2

Vom 6. Juni 2002 (SächsGVBl. S. 168) (1)

Zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 2. April 2014 (SächsGVBl. S. 230)

Redaktionelle Inhaltsübersicht§§
  
Abschnitt 1 
Allgemeine Vorschriften 
  
Auskunft1
Amtliche Beglaubigungen2
  
Abschnitt 2 
Vorschriften für den Bereich der Sozialversicherung 
  
Versicherungsämter3
Oberste Verwaltungsbehörde4
Bestimmung der zuständigen Stelle nach § 1 Abs. 3 Satz 1 Aufwendungserstattungs-Verordnung4a
Bestimmung der Zentralen Vermittlungsstelle (Kopfstelle) zum Renten Service im Rentenauskunftsverfahren im Freistaat Sachsen4b
Prüfung der Geschäfts-, Rechnungs- und Betriebsführung nach § 274 Abs. 1 SGB V5
Bestellung von Vollstreckungs- und Vollziehungsbeamten bei den Trägern der Sozialversicherung6
Vertretung in der Arbeitsgruppe Personalvertretung der Deutschen Rentenversicherung7
Gesonderte Berechnung von Investitionsaufwendungen nach § 82 Abs. 3 und 4 SGB XI8
  
Abschnitt 3 
Vorschriften für den Bereich der Sozialfürsorge 
  
Unterabschnitt 1 
Zuständigkeit 
  
Kommunale Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende9
Satzungsermächtigung für die Bestimmung der Höhe der angemessenen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung9a
Zielvereinbarungen9b
Örtliche Träger der Sozialhilfe10
Heranziehung kreisangehöriger Gemeinden11
Vorläufige Hilfeleistung12
Überörtlicher Träger der Sozialhilfe13
Heranziehung örtlicher Träger und kreisangehöriger Gemeinden14
Durchführung des Vierten Kapitels Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch14a
Zuständigkeiten der Landesbehörden15
Zuständigkeit nach dem Schwerbehindertenrecht15a
Zuständigkeit nach dem Bundeskindergeldgesetz15b
  
Unterabschnitt 2 
Finanzierung 
  
Kostentragung16
Beteiligung des Landes17
Sonderlastenausgleich18
Anteil des Bundes an der Grundsicherung für Arbeitsuchende19
  
Unterabschnitt 3 
Zusammenarbeit 
  
Zusammenarbeit mit der freien Wohlfahrtspflege20
Beteiligung sozial erfahrener Dritter21
Übergangsregelung22
(1) Red. Anm.:

Artikel 2 des Gesetzes zur Aufhebung und Änderung von Rechtsvorschriften im Freistaat Sachsen vom 6. Juni 2002 (SächsGVBl. S. 168)

Diese Artikel im Bereich Soziales und Sozialversicherung könnten Sie interessieren

Bundessozialgericht | Vertragsärzte dürfen nicht streiken

Bundessozialgericht |  Vertragsärzte dürfen nicht streiken

Das Bundessozialgericht (BSG - B 6 KA 38/15 R) hat am 30. November 2016 entschieden, dass Vertragsärzte nicht berechtigt sind, ihre Praxis während der Sprechstundenzeiten zu schließen, um an einem… mehr

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Urteil vom 1. Dezember 2016 – I ZR 143/15 – Zuzahlungsverzicht bei Hilfsmitteln mehr

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

In vielen Krankenhäusern wird selbstständiges Pflegepersonal auf der Basis von Honorarverträgen eingesetzt (freie Mitarbeit). Das Risiko, im Rahmen einer Betriebsprüfung zu… mehr