ThürWaldG,TH - Thüringer Waldgesetz

Gesetz zur Erhaltung, zum Schutz und zur Bewirtschaftung des Waldes und zur Förderung der Forstwirtschaft
(Thüringer Waldgesetz - ThürWaldG -)
Landesrecht Thüringen
Titel: Gesetz zur Erhaltung, zum Schutz und zur Bewirtschaftung des Waldes und zur Förderung der Forstwirtschaft (Thüringer Waldgesetz - ThürWaldG -)
Normgeber: Thüringen
Amtliche Abkürzung: ThürWaldG
Referenz: 790-4

In der Fassung der Bekanntmachung vom 18. September 2008 (GVBl. S. 327)

Zuletzt geändert durch Gesetz vom 19. Dezember 2013 (GVBl. S. 352)

Inhaltsübersicht §§
  
Erster Teil 
Allgemeine Vorschriften 
  
Zweck des Gesetzes1
Wald und seine Funktionen2
Waldbesitzer3
Waldeigentumsarten4
Waldinventur, Waldverzeichnisse, Waldbiotopkartierung, Waldfunktionenkartierung5
Betreten des Waldes, sportliche Betätigung in Wäldern6
  
Zweiter Teil 
Forstliche Rahmenplanung, Erhaltung und Schutz des Waldes 
  
Forstliche Rahmenplanung7
Sicherung der Funktionen des Waldes durch öffentliche und private Planungsträger8
Geschützte Waldgebiete9
Änderung der Nutzungsart10
Waldschutz11
Waldbrandschutz12
Waldverunreinigung13
Forstnutzungsrechte14
Forstliche Nebennutzungen und Aneignung von Walderzeugnissen15
Teilung von Waldgrundstücken16
Vorkaufsrecht17
  
Dritter Teil 
Bewirtschaftung des Waldes 
  
Grundpflichten18
Grundsätze ordnungsgemäßer Forstwirtschaft19
Periodische Planung20
Erstaufforstung und Sukzession21
Aufforstung bisher nicht forstwirtschaftlich genutzter Flächen22
Wiederaufforstung23
Erhaltung der Waldbestände; Kahlschläge24
Bau und Unterhaltung von Waldwegen; sonstige bauliche Anlagen25
Nachbarschutz, Nachbarpflichten, Grenzfragen26
  
Vierter Teil 
Förderung der Forstwirtschaft und Entschädigung 
  
Förderung der Forstwirtschaft durch das Land27
Beratung, forsttechnische Leitung und forsttechnischer Betrieb28
Beihilfen bei Waldbrandschäden29
Entschädigung und Ausgleichszahlung30
  
Fünfter Teil 
Besondere Vorschriften für den Staatswald 
  
Bewirtschaftung des Staatswaldes31
Forstgrundstock32
  
Sechster Teil 
Besondere Vorschriften für den Körperschaftswald 
  
Bewirtschaftung des Körperschaftswaldes33
Erhaltung des Waldvermögens34
  
Siebenter Teil 
Besondere Vorschriften für den Privatwald und forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse 
  
Bewirtschaftung des Privatwaldes35
Übernutzungen36
Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse37
  
Achter Teil 
Besondere Regelungen für Waldgenossenschaften 
  
Geltungsbereich38
Gemeinschaftsvermögen39
Rechtsstellung40
Grundsätze der Waldbewirtschaftung41
Teilung und Veräußerung42
Anteilberechtigung43
Aufgebotsverfahren44
Mitgliedschaft45
Satzung46
Organe47
Mitgliederversammlung48
Vorstand49
Haftung50
Lagerbuch51
Gründung von Waldgenossenschaften52
Gründungsversammlung53
Grundbucheintragung54
Auflösung von Waldgenossenschaften55
Auflösungsverfahren56
Aufsichtsbehörden57
  
Neunter Teil 
Aufgaben und Organisation der Landesforstverwaltung 
  
Forstliche Fachkräfte58
Forstbehörden59
(weggefallen)60
Forstausschüsse61
Forstaufsicht62
Eingriffsbefugnisse63
Forstschutz64
Zusammenwirken von Forstbehörden und Naturschutzbehörden bei Naturschutzmaßnahmen65
  
Zehnter Teil 
Bußgeldvorschriften 
  
Bußgeldvorschriften66
  
Elfter Teil 
Schlussbestimmungen 
  
Gleichstellungsbestimmung67
(Inkrafttreten)68

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr