SächsJagdG,SN - Sächsisches Jagdgesetz

Jagdgesetz für den Freistaat Sachsen (Sächsisches Jagdgesetz - SächsJagdG)
Landesrecht Sachsen
Titel: Jagdgesetz für den Freistaat Sachsen (Sächsisches Jagdgesetz - SächsJagdG)
Normgeber: Sachsen
Amtliche Abkürzung: SächsJagdG
Gliederungs-Nr.: 651-4
Normtyp: Gesetz

Vom 8. Juni 2012 (SächsGVBl. S. 308) (1)

Inhaltsübersicht §§
  
Abschnitt 1  
Allgemeine Vorschriften  
  
Jagdausübung und Jagdausübungsrecht
(zu § 1 Bundesjagdgesetz)
1
Aufgefundenes Wild und Unfallwild
(zu §§ 1 und 36 Abs. 2 Nr. 2 Bundesjagdgesetz)
2
Artenschutzrecht, Aneignungsrecht und Wildmonitoring
(zu §§ 1, 22a und 36 Abs. 2 Nr. 2 Bundesjagdgesetz)
3
  
Abschnitt 2  
Jagdbezirke und Hegegemeinschaften  
  
Feststellung der Jagdbezirke
(zu § 4 Bundesjagdgesetz)
4
Abrundung und Gestaltung der Jagdbezirke
(zu § 5 Bundesjagdgesetz)
5
Entschädigung bei Angliederung von Grundstücken
(zu § 5 Bundesjagdgesetz)
6
Befriedete Bezirke
(zu § 6 Bundesjagdgesetz)
7
Jagdausübung im befriedeten Bezirk
(zu § 6 Bundesjagdgesetz)
8
Eigenjagdbezirke
(zu § 7 Bundesjagdgesetz)
9
Besondere Jagdbezirke
(zu § 7 Bundesjagdgesetz)
10
Gemeinschaftliche Jagdbezirke und Jagdgenossenschaft
(zu §§ 8 und 9 Bundesjagdgesetz)
11
Hegegemeinschaften
(zu § 10a Bundesjagdgesetz)
12
  
Abschnitt 3  
Beteiligung Dritter an der Ausübung des Jagdrechts  
  
Jagdpacht und Jagdpächter
(zu §§ 11 und 12 Bundesjagdgesetz)
13
Jagdpachtverträge
(zu §§ 11, 13 und 13a Bundesjagdgesetz)
14
Jagdgast, Jagderlaubnis und angestellter Jäger15
  
Abschnitt 4  
Jagdschein  
Jagdschein, Jägerprüfung und Falknerprüfung
(zu §§ 15 und 16 Bundesjagdgesetz)
16
Jagdabgabe
(zu § 15 Bundesjagdgesetz)
17
  
Abschnitt 5  
Besondere Rechte und Pflichten bei der Jagdausübung und zum Schutz des Wildes  
  
Sachliche Verbote
(zu § 19 Bundesjagdgesetz)
18
Beunruhigen von Wild und Störung der Jagdausübung
(zu § 19a Bundesjagdgesetz)
19
Schutzgebiete
(zu § 20 Bundesjagdgesetz)
20
Abschussplan und Abschusskontrolle
(zu §§ 21 und 22a Bundesjagdgesetz)
21
Ausnahmen von Jagd- und Schonzeiten
(zu § 22 Bundesjagdgesetz)
22
Wildfolge
(zu § 22a Bundesjagdgesetz)
23
Verwendung von Jagdhunden
(zu § 22a Bundesjagdgesetz)
24
Jägernotweg25
Jagdeinrichtungen26
  
Abschnitt 6  
Jagdschutz  
  
Inhalt des Jagdschutzes
(zu § 23 Bundesjagdgesetz)
27
Jagdschutzberechtigte
(zu § 25 Bundesjagdgesetz)
28
  
Abschnitt 7  
Wild- und Jagdschaden  
  
Ansiedeln und Aussetzen von Wild
(zu § 28 Bundesjagdgesetz)
29
Ablenkfütterung
(zu § 28 Bundesjagdgesetz)
30
Erstattungsausschluss, Ersatz weiterer Wildschäden, Jagdschaden und Geltendmachung des Schadens
(zu §§ 29, 31, 33 und 34 Bundesjagdgesetz)
31
  
Abschnitt 8  
Jagdverwaltung  
  
Jagdbehörden32
Sachliche und örtliche Zuständigkeit und Befugnisse33
Jagdbeiräte
(zu § 37 Bundesjagdgesetz)
34
  
Abschnitt 9  
Ermächtigungen, Entschädigung  
  
Rechtsverordnungen35
Entschädigung36
  
Abschnitt 10  
Ordnungswidrigkeiten  
  
Ordnungswidrigkeiten, Einziehung und Verbot der Jagdausübung
(zu §§ 40, 41a und 42 Bundesjagdgesetz)
37
Sachliche Zuständigkeit bei Ordnungswidrigkeiten38
  
Abschnitt 11  
Schlussvorschriften  
  
Übergangsvorschriften39
(1) Red. Anm.:

Artikel 1 des Gesetzes zur Neuregelung des Jagdrechts im Freistaat Sachsen vom 8. Juni 2012 (SächsGVBl. S. 308)

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr