JAPG,HB - Juristenausbildungs- und -prüfungsgesetz

Bremisches Gesetz über die Juristenausbildung und die erste juristische Prüfung (JAPG)
Landesrecht Bremen
Titel: Bremisches Gesetz über die Juristenausbildung und die erste juristische Prüfung (JAPG)
Normgeber: Bremen
Amtliche Abkürzung: JAPG
Gliederungs-Nr.: 301-b-5
Normtyp: Gesetz

Vom 20. Mai 2003 (Brem.GBl. S. 251)

Zuletzt geändert durch Nummer 2.1 in Verbindung mit Anlage 1 der Bekanntmachung vom 2. August 2016 (Brem.GBl. S. 434, 474)

Inhaltsübersicht§§
  
Teil 1 
Allgemeines 
  
Ausbildungsgang, Ausbildungsziel1
  
Teil 2 
  
Abschnitt 1 
Universitätsstudium 
  
Studiendauer2
Anrechnung von Vorstudien3
Gegenstand des Studiums4
Pflichtfächer5
Schwerpunktbereiche6
Praktische Studienzeiten7
Zwischenprüfung8
  
Abschnitt 2 
Erste juristische Prüfung 
  
Unterabschnitt 1 
Erste juristische Prüfung im Allgemeinen 
  
Zweck der Prüfung9
Stoff der Prüfung, Ablauf, Zuständigkeiten10
Bestehen der Prüfung, Zeugnis11
  
Unterabschnitt 2 
Justizprüfungsamt 
  
Justizprüfungsamt12
Prüfungsfachausschüsse13
Prüfer, Prüfungskommission14
  
Unterabschnitt 3 
Staatliche Pflichtfachprüfung 
  
Gegenstand, Vorbereitung und Durchführung15
Zulassungsvoraussetzungen16
Versagung der Zulassung17
Aufsichtsarbeiten18
Bewertung der schriftlichen Prüfungsleistungen19
Notenstufen und Punktezahlen20
Zulassung zur mündlichen Prüfung21
Mündliche Prüfung22
Gesamtnote, Zeugnis23
Prüfungsniederschrift24
Rücktritt, Unterbrechung25
Freiversuch26
Wiederholung zur Notenverbesserung27
Wiederholung der Prüfung28
Täuschungsversuch29
Ablehnung von Prüfern30
Einsicht in die Prüfungsakten31
  
Unterabschnitt 4 
Universitäre Schwerpunktbereichsprüfung und Prüfungsordnungen 
  
Universitäre Schwerpunktbereichsprüfung32
Universitäre Prüfungsordnungen33
  
Teil 3 
Vorbereitungsdienst 
  
Aufnahme in den Vorbereitungsdienst34
Leitung der Ausbildung35
Grundsätze der Ausbildung36
Dauer und Gliederung des Vorbereitungsdienstes37
Pflichtstationen38
Einführungslehrgänge39
Praxisbegleitende Ausbildungslehrgänge40
Wahlstationen41
Stationszeugnisse42
Rechte und Pflichten der Referendare43
Unterhaltsbeihilfe44
Urlaub45
Gastreferendare, Übernahme aus anderen Ländern46
Zweite juristische Staatsprüfung47
Ergänzungsvorbereitungsdienst47a
Beendigung des Vorbereitungsdienstes48
  
Teil 4 
Übergangs- und Schlussbestimmungen 
  
Personenbezeichnungen49
Übergangsvorschriften50

Diese Artikel im Bereich Freiberufler und Berufsrecht könnten Sie interessieren

Quality Agreements vs. Supply Agreements ?

Quality Agreements vs. Supply Agreements  ?

Qualitätssicherungsvereinbarungen gehören in vielen Lieferketten zwischen Hersteller und Abnehmer zum Standard. mehr

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Seit Anfang des Jahres 2016 sind Unternehmensjuristen erstmals gesetzlich ausdrücklich als Rechtsanwälte anerkannt. mehr