BremNatG,HB - Bremisches Naturschutzgesetz

Bremisches Gesetz über Naturschutz und Landschaftspflege (BremNatG)
Landesrecht Bremen
Titel: Bremisches Gesetz über Naturschutz und Landschaftspflege (BremNatG)
Normgeber: Bremen
Amtliche Abkürzung: BremNatG
Gliederungs-Nr.: 790-a-1
Normtyp: Gesetz

Vom 27. April 2010 (Brem.GBl. S. 315) (1)

Zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 22. März 2016 (Brem.GBl. S. 189)

Inhaltsübersicht §§
  
Kapitel 1  
Allgemeine Vorschriften  
  
Naturschutzbehörden1
Übertragung von Zuständigkeiten2
Beobachtung von Natur und Landschaft3
  
Kapitel 2  
Landschaftsplanung  
  
Landschaftsprogramm, Grünordnungspläne4
Aufstellung des Landschaftsprogramms5
Strategische Umweltprüfung bei der Landschaftsplanung6
Kollisionsvorschrift7
  
Kapitel 3  
Eingriffsregelung  
  
Verursacherpflichten, Verfahren, Ermächtigung zum Erlass von Rechtsverordnungen8
Verfahren zur Bevorratung von Kompensationsmaßnahmen9
  
Kapitel 4  
Besondere Vorschriften über den Bodenabbau und Ödlandumwandlung  
  
Genehmigungsvorbehalt UVP-pflichtiger Bodenabbauvorhaben10
Genehmigung11
Erlöschen der Genehmigung12
Genehmigungsvorbehalt UVP-pflichtiger Projekte zur Verwendung von Ödland und naturnahen Flächen zu intensiver Landwirtschaftsnutzung13
  
Kapitel 5  
Schutz bestimmter Teile von Natur und Landschaft  
  
Naturschutzgebiete14
Nationalparke, Nationale Naturmonumente15
Biosphärenregion16
Landschaftsschutzgebiete17
Naturparke18
Naturdenkmäler19
Geschützte Landschaftsbestandteile20
Verfahren, einstweilige Sicherstellung21
Biotopschutz, ordnungsgemäße Gewässerunterhaltung22
Naturschutzbuch, Kennzeichnungen23
Aufbau und Schutz des Netzes "Natura 2000"24
Verträglichkeitsstudie24a
Anzeigepflicht25
  
Kapitel 6  
Artenschutz  
  
Zuständige Naturschutzbehörde, Ermächtigung zum Erlass von Rechtsverordnungen26
Tiergehege, Ausnahmen von der Anzeigepflicht27
  
Kapitel 7  
Erholung in Natur und Landschaft  
  
Betretensrecht28
Erholung in öffentlichen Grünanlagen29
  
Kapitel 8  
Mitwirkung von anerkannten Naturschutzvereinigungen  
  
Anerkennung von Vereinigungen, Mitwirkungsrechte30
  
Kapitel 9  
Eigentumsbindung, Befreiungen und Ausnahmen  
  
Duldungspflicht31
Vorkaufsrecht32
Befreiungen und Ausnahmen33
Enteignung34
  
Kapitel 10  
Unterstützung des Naturschutzes und der Landschaftspflege, Datenverarbeitung  
  
Naturschutzbeiräte35
Naturschutzwacht36
Datenverarbeitung37
  
Kapitel 11  
Bußgeldvorschriften, Maßnahmen der Naturschutzbehörden  
  
Ordnungswidrigkeiten38
Geldbuße39
Einziehung40
Maßnahmen der unteren Naturschutzbehörden41
Übergangsregelungen42
Außerkrafttreten des § 29 Absatz 743
(1) Red. Anm.:

Artikel 1 des Bremischen Ausführungsgesetzes zum Bundesnaturschutzgesetz vom 27. April 2010 (Brem.GBl. S. 315)

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr