BauVorlVO,SH - Bauvorlagenverordnung

Landesverordnung über Bauvorlagen im bauaufsichtlichen Verfahren und bauaufsichtliche Anzeigen (Bauvorlagenverordnung - BauVorlVO -)
Landesrecht Schleswig-Holstein
Titel: Landesverordnung über Bauvorlagen im bauaufsichtlichen Verfahren und bauaufsichtliche Anzeigen (Bauvorlagenverordnung - BauVorlVO -)
Normgeber: Schleswig-Holstein
Amtliche Abkürzung: BauVorlVO
Gliederungs-Nr.: 2130-2-33
Normtyp: Rechtsverordnung

GS Schl.-H. II, Gl.Nr. 2130-2-33

Vom 24. März 2009 (GVOBl. Schl.-H. S. 161)

Zuletzt geändert durch Verordnung vom 11. März 2014 (GVOBl. Schl.-H. S. 66)

Aufgrund des § 83 Abs. 3 der Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein (LBO) verordnet das Innenministerium:

Inhaltsübersicht (1) §§
  
Erster Teil  
Allgemeine Vorschriften  
  
Begriff, Beschaffenheit1
Anzahl2
  
Zweiter Teil  
Vorzulegende Bauvorlagen  
  
Bauliche Anlagen3
Werbeanlagen4
Vorbescheid5
Beseitigung von Anlagen6
  
Dritter Teil  
Inhalt der Bauvorlagen  
  
Auszug aus der Liegenschaftskarte, Lageplan7
Bauzeichnungen8
Bau- und Betriebsbeschreibung9
Standsicherheitsnachweis10
Brandschutznachweis11
Nachweise für Wärme-, Schall-, Erschütterungsschutz12
Übereinstimmungsgebot13
  
Vierter Teil  
Bauzustandsanzeigen  
  
Baubeginnanzeige14
Anzeige der beabsichtigten Nutzungsaufnahme15
  
Fünfter Teil  
Aufbewahrungspflicht  
  
Aufbewahrungspflicht16
  
Sechster Teil  
Schlussbestimmungen  
  
Anlagen17
Übergangsvorschriften17a
Inkrafttreten, Außerkrafttreten18
  
Anlagen  
  
Zeichen und Farben für Bauvorlagen
(zu § 7 Abs. 5 und § 8 Abs. 4)
Anlage 1
Kriterienkatalog
(zu § 3 Nr. 4, § 4 Abs. 1 Nr. 3 und § 14 Abs. 3)
Anlage 2
(1) Red. Anm.:

Die Inhaltsübersicht wurde redaktionell angepasst.

Diese Artikel im Bereich Bauen und Immobilien könnten Sie interessieren

BGH entscheidet: „Darlehensgebühr in Bausparverträgen unwirksam“

BGH entscheidet: „Darlehensgebühr in Bausparverträgen unwirksam“

Betroffene Bausparer können mit erheblichen Rückzahlungen rechnen! mehr

Die 10 wichtigsten Punkte bei der Prüfung eines Immobilienkaufvertrags

Die 10 wichtigsten Punkte bei der Prüfung eines Immobilienkaufvertrags

Bei Immobilienkaufverträgen geht es häufig um große Summen. Käufer und Verkäufer von Häusern, Wohnungen, Bauplätzen etc. sollten sich daher über die wesentlichen Vertragsklauseln im Klaren sein und… mehr

Immobilienverkauf: Alle Verkäufer haften beim arglistigen Verschweigen eines Sachmangels

Immobilienverkauf: Alle Verkäufer haften beim arglistigen Verschweigen eines Sachmangels

Bei Immobilienkaufverträgen sind in der Regel Klauseln eingebaut, die die Haftung des Verkäufers wegen Sachmängeln ausschließen oder zumindest beschränken. Auf diese Regelungen können sich die… mehr