LBesG,BE - Landesbesoldungsgesetz

Landesbesoldungsgesetz (LBesG)
Landesrecht Berlin
Titel: Landesbesoldungsgesetz (LBesG)
Normgeber: Berlin
Amtliche Abkürzung: LBesG
Gliederungs-Nr.: 2032-1
Normtyp: Gesetz

In der Fassung vom 9. April 1996 (GVBl. S. 160, 2005 S. 463) (1)

Zuletzt geändert durch Artikel 7 des Gesetzes vom 9. Mai 2016 (GVBl. S. 243) (2)

Redaktionelle Inhaltsübersicht§§
  
Geltungsbereich1
Gleichstellung1a
Überleitung besoldungsrechtlicher Bestimmungen1b
Landesbesoldungsordnungen2
Eingangsämter2a
Besoldung der Professoren, der hauptamtlichen Hochschulleiter sowie der hauptamtlichen Mitglieder von Hochschulleitungen3
Besoldungsdurchschnitt3a
Übergangsregelungen für Professoren und hauptamtliche Hochschulleiter3b
Einweisung in eine Planstelle4
Aufwandsentschädigungen5
Sonstige Zuwendungen6
Anrechnung von Sachbezügen7
Besondere Bestimmungen bei Altersteilzeit8
Finanzielle Abgeltung von Arbeitszeitkonten der Lehrkräfte9
Verwaltungsvorschriften, Regelungen10
Übergangsvorschriften11
  
Landesbesoldungsordnungen A und BAnlage 1
Amtszulagen, Stellenzulagen
(Monatsbeträge)
Anlage 2
FamilienzuschlagAnlage 3
Landesbesoldungsordnung RAnlage 4
AnwärtergrundbetragAnlage 5
(1) Red. Anm.:

Zur Anpassung der Beträge der ab dem 1. August 2016 erhöhten Bezüge siehe Gesetz zur Anpassung der Besoldung und Versorgung für das Jahr 2016 vom 17. Juni 2016 (GVBl. S. 334) in Verbindung mit Bekanntmachung gemäß Artikel 1 § 2 Absatz 5 des Gesetzes zur Anpassung der Besoldung und Versorgung für das Land Berlin 2016 und zur Änderung weiterer dienstrechtlicher Vorschriften (BerlBVAnpG 2016) vom 28. Juli 2016 (GVBl. S. 522)

(2) Red. Anm.:

Nach Artikel 8 des Gesetzes zur Umsetzung der Kitagebührenfreiheit und der Kitaqualitätssteigerung, zur gesetzlichen Absicherung der außerschulischen Lernorte, zur Einführung einer Notfallsanitäterzulage sowie zur Gewährung von Anwärtersonderzuschlägen und zur Gewährung von Justizvollzugssonderzuschlägen vom 9. Mai 2016 (GVBl. S. 243) werden

  • der am Tag des Inkrafttretens des Artikels 8 dieses Gesetzes in der Funktion des Direktors der Verwaltungsakademie Berlin befindliche Beamte in die Besoldungsgruppe B 3 übergeleitet und führt die Amtsbezeichnung "Direktor der Verwaltungsakademie Berlin",

  • der am Tag des Inkrafttretens des Artikels 8 dieses Gesetzes in der Funktion des Direktors des Landesverwaltungsamts befindliche Beamte wird in die Besoldungsgruppe B 3 übergeleitet und führt die Amtsbezeichnung "Direktor des Landesverwaltungsamts".

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr