RHG,BY - Rechnungshofgesetz

Gesetz über den Bayerischen Obersten Rechnungshof
(Rechnungshofgesetz - RHG)
Landesrecht Bayern
Titel: Gesetz über den Bayerischen Obersten Rechnungshof (Rechnungshofgesetz - RHG)
Normgeber: Bayern
Amtliche Abkürzung: RHG
Referenz: 630-15-F

Vom 23. Dezember 1971 (BayRS 630-15-F)

Zuletzt geändert durch § 11 des Gesetzes vom 20. Dezember 2011 (GVBl S. 689)

InhaltsübersichtArt.
  
I. Teil 
Der Bayerische Oberste Rechnungshof 
  
Stellung und Sitz1
Gliederung2
Mitglieder3
Präsident und Vizepräsident4
Ernennung5
Richterliche Unabhängigkeit6
Mitglied kraft Auftrags7
Kollegialprinzip8
Ausschließung eines Mitglieds9
Beratungsgeheimnis10
Verteilung der Prüfungsgeschäfte11
Geschäftsordnung12
  
II. Teil 
Die Staatlichen Rechnungsprüfungsämter 
  
Stellung und Aufgaben13
Sitz und Bezeichnung14
  
III. Teil 
Schlussbestimmungen 
  
Änderungsbestimmung15
In-Kraft-Treten16

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr