§ 67 WpÜG, Senat für Wertpapiererwerbs- und Übernahmesachen beim Oberlandesgericht

§ 67 WpÜG
Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG)
Bundesrecht

Abschnitt 9 – Gerichtliche Zuständigkeit; Übergangsregelungen

Titel: Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: WpÜG
Gliederungs-Nr.: 4110-7
Normtyp: Gesetz

In den ihm nach § 48 Abs. 4, § 62 Abs. 1, §§ 64 und 65 zugewiesenen Rechtssachen entscheidet das Oberlandesgericht durch einen Wertpapiererwerbs- und Übernahmesenat.

Diese Artikel im Bereich Aktien, Fonds und Anlegerschutz könnten Sie interessieren

Das Kapitalanleger-Musterverfahren wird immer wahrscheinlicher

Das Kapitalanleger-Musterverfahren wird immer wahrscheinlicher

Landgericht Braunschweig hat um Durchführung beim OLG gebeten! mehr

Wölbern Frankreich 04: Gute Aussichten auf Schadensersatz

Wölbern Frankreich 04: Gute Aussichten auf Schadensersatz

Mit ihrer Beteiligung am geschlossenen Immobilienfonds Wölbern Frankreich 04 erlebten die Anleger ein finanzielles Desaster. mehr

Wöhrl Anleihe: Auf die Anleger kommen hohe Verluste zu

Wöhrl Anleihe: Auf die Anleger kommen hohe Verluste zu

Für die Modehauskette Wöhrl geht es offenbar weiter. Ein Enkel des Unternehmensgründers steigt ein. mehr