§ 64 WpÜG, Wiederaufnahme gegen Bußgeldbescheid

§ 64 WpÜG
Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG)
Bundesrecht

Abschnitt 8 – Sanktionen

Titel: Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: WpÜG
Gliederungs-Nr.: 4110-7
Normtyp: Gesetz

Im Wiederaufnahmeverfahren gegen den Bußgeldbescheid der Bundesanstalt (§ 85 Abs. 4 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten) entscheidet das nach § 62 Abs. 1 zuständige Gericht.

Zu § 64: Geändert durch V vom 29. 4. 2002 (BGBl I S. 1495).

Diese Artikel im Bereich Aktien, Fonds und Anlegerschutz könnten Sie interessieren

Schadensersatzansprüche bei Schiffsfonds, anderen geschlossenen Fonds, Beteiligungen etc.

Schadensersatzansprüche bei Schiffsfonds, anderen geschlossenen Fonds, Beteiligungen etc.

Schadensersatzansprüche bei geschlossenen Fonds. mehr

Vorläufiger Insolvenzverwalter für MT "King Dorian" Tankschiffahrts GmbH & Co.KG am 10.03.2017 bestellt

Vorläufiger Insolvenzverwalter für MT "King Dorian" Tankschiffahrts GmbH & Co.KG am 10.03.2017 bestellt

AG Neumünster: Verfügungen der Schuldnerin nur noch mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters wirksam mehr

S&K-Prozess: Hauptangeklagte legen ein Geständnis ab

S&K-Prozess: Hauptangeklagte legen ein Geständnis ab

Bei einer Verurteilung könnten geschädigte Anleger gegebenenfalls Schadensersatzansprüche aus unerlaubter Handlung durchsetzen. mehr