Versäumnisurteil

Rechtswörterbuch

 Normen 

§§ 330 ff. ZPO

 Information 

Sachurteil auf Grund der Säumnis einer Partei.

Voraussetzung eines Versäumnisurteils sind:

  • Antrag der erschienenen Partei auf Erlass eines Versäumnisurteils

  • Säumnis der anderen Partei

  • Ordnungsgemäße Ladung

An Stelle des Versäumnisurteils kann bei einer Säumnis die andere Partei gemäß § 331a ZPO eine Entscheidung nach Lage der Akten beantragen. Voraussetzung ist, dass bereits in einem früherem Termin eine Verhandlung stattgefunden hat.

Die verurteilte Partei kann gegen das Versäumnisurteil innerhalb einer Notfrist von zwei Wochen Einspruch einlegen. Die Frist beginnt mit der Zustellung des Versäumnisurteils. Der Prozess wird dann in den vor der Säumnis bestehenden Stand zurückversetzt. Diese Wirkung wird im Prozessrecht vielfach genutzt, um eine Präklusion gemäß § 296 ZPO zu vermeiden. Dies wird auch als "Flucht in die Säumnis" bezeichnet.

Erscheint die zuvor säumige Partei auch im Einspruchstermin nicht, so ergeht das zweite Versäumnisurteil, gegen das ein weiterer Einspruch nicht möglich ist.

 Siehe auch 

Fischer: Anerkenntnis- und Versäumnisurteil ohne mündliche Verhandlung; NJW (Neue Juristische Wochenschrift) 2004, 909

Schreiber: Das Versäumnisurteil gegen den Beklagten; Jura 2000, 276

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Nach Urteil: Bausparkasse Schwäbisch Hall nimmt Kündigung des Bausparvertrags zurück

Nach Urteil: Bausparkasse Schwäbisch Hall nimmt Kündigung des Bausparvertrags zurück

Abwehr von Kündigungen von Bausparverträgen durch die Schwäbisch Hall Bausparkasse vor dem Amtsgericht Schwäbisch Hall und dem Landgericht Heilbronn erfolgreich mehr

BGH: Verkäufer von Schrottimmobilien darf nicht den Ahnungslosen spielen

BGH: Verkäufer von Schrottimmobilien darf nicht den Ahnungslosen spielen

Für die Käufer ist es immer bitter, wenn aus dem vermeintlichen „Betongold“ ein finanzielles Desaster wird. Doch auch für Anleger, die durch den Kauf von sog. Schrottimmobilien ein Fiasko erlebt… mehr

Obsiegendes Urteil gegen Malte André Hartwieg durch Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Georg Schepper erstritten.

Obsiegendes Urteil gegen Malte André Hartwieg durch Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Georg Schepper erstritten.

Der Bielefelder Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht GEORG SCHEPPER der Kanzlei GUNKEL, KUNZENBACHER & PARTNER hat für einen Anleger des geschlossenen Fonds "Selfmade Capital Emirates 1"… mehr