Datenerhebung

Rechtswörterbuch

 Normen 

§ 13 BDSG

 Information 

Datenerhebung ist das Beschaffen von Daten über den Betroffenen.

Eine Datenerhebung ist unter den Voraussetzungen des § 13 BDSG zulässig, wenn ihre Kenntnis zur Erfüllung der Aufgaben der erhebenden Stelle erforderlich ist. Besondere Einschränkungen gelten für personenbezogene Daten.

Die Erhebung von Daten bei Verbrauchern zur kommerziellen Werbung ist grundsätzlich keine unlautere geschäftliche Handlung. Ein Unternehmen hat es aber zu unterlassen, ohne Zustimmung der Erziehungsberechtigten bei Gewinnspielen persönliche Daten von minderjährigen Verbrauchern ab 15 Jahren zu erheben, um diese als Kunden werben zu können (OLG Hamm 20.09.2012 - I-4 U 85/12).

 Siehe auch 

Auernhammer/Abel: Bundesdatenschutzgesetz mit TKG und TMG. Kommentar; 4. Auflage 2014

Mantz/Sassenberg: Rechtsfragen beim Betrieb von öffentlichen WLAN-Hotspots; Neue Juristische Wochenschrift - NJW 2014, 3537

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Bundeskartellamt leitet Verfahren gegen Facebook ein

Bundeskartellamt leitet Verfahren gegen Facebook ein

Millionen Menschen nutzen soziale Netzwerke wie Facebook und geben dabei für die Werbeindustrie wertvolle Daten preis. Das hat nun das Bundeskartellamt auf den Plan gerufen. Die Wettbewerbsbehörde… mehr

Bundeskartellamt leitet Verfahren gegen Internetkonzern ein

Bundeskartellamt leitet Verfahren gegen Internetkonzern ein

Das Bundeskartellamt hat am 2. März ein Verfahren gegen einen Internetriesen eingeleitet. Es bestehe der Verdacht, dass das Unternehmen seine marktbeherrschende Stellung missbrauche, so die Behörde. mehr

Was machen Versicherungen mit meinen Daten?

Was machen Versicherungen mit meinen Daten?

Der gläserne Kunde – Datenaustausch im Rahmen von Versicherungsverträgen – was sagt das Gesetz zum Datenschutz der Bürger? - Dr. Thomas Schulte, Rechtsanwalt in Berlin mehr