BGH, 04.06.2009 - III ZR 229/07 - Vereinbarkeit des Anspruchsausschlusses nach § 104 Abs. 1 Sozialgesetzbuch Siebtes Buch (SGB VII) mit dem Gleichheitsgrundsatz im Verhältnis eines Kindergartenkindes zum Sachkostenträger der Kindertageseinrichtung

Bundesgerichtshof
Urt. v. 04.06.2009, Az.: III ZR 229/07
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 04.06.2009
Referenz: JurionRS 2009, 15318
Aktenzeichen: III ZR 229/07
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

LG Essen, 2 O 327/06 vom 31.01.2007

OLG Hamm - 02.08.2007 - AZ: 21 U 39/07

Fundstellen:

BayVBl 2009, 700-702

BGHReport 2009, 986-987

DÖV 2009, 828

FamRZ 2009, 1323

FStBW 2009, 1042-1043

FStNds 2010, 215-216

Jugendhilfe 2010, 219

JurBüro 2009, 557

KomVerw/B 2010, 112-114

KomVerw/LSA 2010, 114-115

KomVerw/MV 2010, 117-118

KomVerw/S 2010, 111-113

KomVerw/T 2010, 113-114

MDR 2009, 924-925

NJW 2009, 2956-2958

NZV 2009, 553

r+s 2009, 347-349

VersR 2009, 1265-1267

zfs 2009, 562-564

ZGS 2009, 344

Amtlicher Leitsatz:

Der Ausschluss von Ansprüchen nach § 104 Abs. 1 SGB VII wegen eines Personenschadens, den ein Versicherungsfall verursacht hat, ist mit Art. 3 Abs. 1 GG auch im Verhältnis eines Kindergartenkindes zum Sachkostenträger der Kindertageseinrichtung vereinbar.

Der III. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat
im schriftlichen Verfahren
aufgrund der bis zum 25. Mai 2009 eingereichten Schriftsätze
durch
den Vorsitzenden Richter Schlick,
die Richter Dörr, Dr. Herrmann, Hucke und Schilling
für Recht erkannt:

Tenor:

Die Revision des Klägers gegen das Urteil des 21. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Hamm vom 2. August 2007 wird zurückgewiesen.

Der Kläger hat die Kosten des Revisionsrechtszuges zu tragen.

Diese Artikel im Bereich Schaden, Versicherung und Haftpflicht könnten Sie interessieren

WWK Versicherungen in rechtlichen Nachteil

WWK Versicherungen in rechtlichen Nachteil

WWK Versicherungen befindet sich gegenüber ihren Kunden in einem rechtlichen Nachteil. Mandatieren Sie unsere auf diesem Gebiet erfahrene Kanzlei Werdermann I von Rüden, um diesen Vorteil auszunutzen! mehr

Allianz Lebensversicherung AG nutzt fehlerhafte Widerspruchsbelehrungen

Allianz Lebensversicherung AG nutzt fehlerhafte Widerspruchsbelehrungen

Rund 60% aller zwischen 1994 und 2007 verwendeten Lebensversicherungsverträge der Allianz Lebensversicherung AG sind fehlerhaft. Nutzen Sie die Chance und trennen Sie sich von Ihrem nachteilhaften… mehr

Provinzial Lebensversicherung AG in Bedrängnis

Provinzial Lebensversicherung AG in Bedrängnis

Viele Verbraucher haben durch die Möglchkeit, ihrem unvorteilhaften Versicherungsvertrag die Möglichkeit, dem Lebensversicherungsvertrag noch heute zu widersprechen. Die Kanzlei Werdermann I von… mehr