§ 253 BGB, Immaterieller Schaden

§ 253 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Abschnitt 1 – Inhalt der Schuldverhältnisse → Titel 1 – Verpflichtung zur Leistung

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) Wegen eines Schadens, der nicht Vermögensschaden ist, kann Entschädigung in Geld nur in den durch das Gesetz bestimmten Fällen gefordert werden.

(2) Ist wegen einer Verletzung des Körpers, der Gesundheit, der Freiheit oder der sexuellen Selbstbestimmung Schadensersatz zu leisten, kann auch wegen des Schadens, der nicht Vermögensschaden ist, eine billige Entschädigung in Geld gefordert werden.

Zu § 253: Geändert durch G vom 19. 7. 2002 (BGBl I S. 2674).

Zitierungen dieses Dokuments

Urteile

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Facebook Fake-Profil löst SEK Einsatz aus – Wer haftet?

 Facebook Fake-Profil löst SEK Einsatz aus – Wer haftet?

Ein Fake-Profil bei Facebook erweckte den unzutreffenden Eindruck, dass der Inhaber dem IS angehört. Dies hatte für ihn unangenehme Folgen. Hier stellt sich die Frage, ob sich der Anleger des Profils… mehr

Persönlichkeitsrecht: Geldentschädigungsanspruch nicht vererblich, LG Düsseldorf

Persönlichkeitsrecht: Geldentschädigungsanspruch nicht vererblich, LG Düsseldorf

Das LG Düsseldorf hat eine Klage, mit der eine Klägerin einen Entschädigungsanspruch in Geld wegen ehrverletzender Äußerungen und Abbildungen ihres verstorbenen Ehemannes geltend gemacht hat,… mehr

Haftung für Sportvereine bei Unfällen, die sich auf dem Weg zu einem Sportturnier ereignen

Haftung für Sportvereine bei Unfällen, die sich auf dem Weg zu einem Sportturnier ereignen

Haftung für Sportvereine bei Unfällen, die sich auf dem Weg zu einem Sportturnier ereignen mehr