Anlage 6 DiätV, Mindest- und Höchstmengen an Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen bei bilanzierten Diäten, bezogen auf das verzehrfertige Erzeugnis

Anlage 6 DiätV
Verordnung über diätetische Lebensmittel (Diätverordnung) 
Bundesrecht

Anhangteil

Titel: Verordnung über diätetische Lebensmittel (Diätverordnung) 
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: DiätV
Gliederungs-Nr.: 2125-4-41
Normtyp: Rechtsverordnung

Anlage 6
(zu § 14b)

 SäuglingeAndere als Säuglinge
 Mindestmenge bezogen auf 100 kJHöchstmenge bezogen auf 100 kJMindestmenge bezogen auf 100 kcalHöchstmenge bezogen auf 100 kcalMindestmenge bezogen auf 100 kJHöchstmenge bezogen auf 100 kJMindestmenge bezogen auf 100 kcalHöchstmenge bezogen auf 100 kcal
Vitamine        
Vitamin A (μg RE)1443601808,44335180
Vitamin D (μg)0,250,75130,120,65/0,75 1)0,52,5/3 1)
Vitamin K (μg)154200,8553,520
Vitamin C (mg)1,968250,545,252,2522
Thiamin (mg)0,010,0750,040,30,0150,120,060,5
Riboflavin (mg)0,0140,10,060,450,020,120,080,5
Vitamin B6 (mg)0,0090,0750,0350,30,020,120,080,5
Niacin (mg NE)0,20,750,830,220,750,93
Folsäure (μg)164252,512,51050
Vitamin B12 (μg)0,0250,120,10,50,0170,170,070,7
Pantothensäure (mg)0,070,50,320,0350,350,151,5
Biotin (μg)0,451,5200,181,80,757,5
Vitamin E (mg α-TE)0,5/g mehrfach ungesättigter Fettsäuren, ausgedrückt als Linolsäure, nicht weniger als 0,1 mg pro 100 verwertbare kJ0,750,5/g mehrfach ungesättigter Fettsäuren, ausgedrückt als Linolsäure, nicht weniger als 0,5 mg pro 100 verwertbare kcal30,5/g mehrfach ungesättigter Fettsäuren, ausgedrückt als Linolsäure, nicht weniger als 0,1 mg pro 100 verwertbare kJ0,750,5/g mehrfach ungesättigter Fettsäuren, ausgedrückt als Linolsäure, nicht weniger als 0,5 mg pro 100 verwertbare kcal3
Mineralstoffe         
Natrium (mg)51420607,24230175
Chlorid (mg)1229501257,24230175
Kalium (mg)153560145197080295
Calcium (mg)1260502508,4/12 1)42/60 1)35/50 1)175/250 1)
Phosphor (mg)6 2)22 2)25 2)90 2)7,2193080
Magnesium (mg)1,23,65151,867,525
Eisen (mg)0,120,50,520,120,50,52
Zink (mg)0,120,60,52,40,120,360,51,5
Kupfer (μg)4,829201201512560500
Jod (μg)1,28,45351,558,46,535
Selen (μg)0,250,7130,62,52,510
Mangan (μg)0,252511001212050500
Chrom (μg) 2,5 100,33,61,2515
Molybdän (μg) 2,5 100,724,33,518
Fluorid (mg) 0,05 0,2 0,05 0,2
1)

Für Erzeugnisse, die für Kinder von 1 bis 10 Jahren bestimmt sind.

2)

Das Calcium/Phosphorverhältnis darf nicht weniger als 1,2 und nicht mehr als 2,0 betragen.

Zu Anlage 6: Geändert durch V vom 20. 12. 2007 (BGBl I S. 3263).

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr