Anlage 1 BremLVO

Anlage 1 BremLVO
Verordnung über die Laufbahnen der bremischen Beamtinnen und Beamten (Bremische Laufbahnverordnung - (BremLVO)
Landesrecht Bremen
Titel: Verordnung über die Laufbahnen der bremischen Beamtinnen und Beamten (Bremische Laufbahnverordnung - (BremLVO)
Normgeber: Bremen
Amtliche Abkürzung: BremLVO
Referenz: 2040-d-1
Abschnitt: Anhangteil
 

(zu §§ 14 und 15)

Berufsausbildungen, erforderlichenfalls mit Zusatzqualifikation, die in Verbindung mit einer hauptberuflichen Tätigkeit für das zweite Einstiegsamt einer Laufbahn der Laufbahngruppe 1 qualifizieren:

Fachrichtung Einstiegsamt Geeignete Berufsausbildungen nach § 15 Absatz 1 Satz 1 Zusätzliche Qualifikationen zu der Berufsausbildung nach § 15 Absatz 1 Satz 2 Abweichungen der Art und Dauer der beruflichen Tätigkeit (§ 15 Absatz 2 und 3)
Justiz2Berufsausbildung zur oder zum Rechtsanwaltsfachangestellten, Notarfachangestellten oder Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten oder eine andere geeignete Berufsausbildung in einem anerkannten AusbildungsberufBestehen der Abschlussprüfung zur oder zum Justizfachangestellten
und
Nachweis von Zusatzqualifikationen auf der Grundlage der von der Senatorin für Finanzen als zuständige Stelle erlassenen Regelung nach § 9 des Berufsbildungsgesetzes
Hauptberufliche Tätigkeit bei einem Gericht, der Staatsanwaltschaft oder dem Senator für Justiz und Verfassung
Justiz2Für die Tätigkeit einer Gerichtsvollzieherin oder eines Gerichtsvollziehers nach Maßgabe der Verordnung für die Fortbildung zum Gerichtsvollzieherdienst (SaBremR 2040-k-4) in der jeweils geltenden Fassung Nach Maßgabe der Verordnung für die Fortbildung zum Gerichtsvollzieherdienst (SaBremR 2040-k-4) in der jeweils geltenden Fassung
Justiz2Für die Tätigkeit im Werkdienst bei den Justizvollzugsanstalten Berufsausbildung in einem für die Aufgabenwahrnehmung geeigneten Handwerk nach der Handwerksordnung, als Gärtner oder Gärtnerin oder in einem für die Aufgabenwahrnehmung geeigneten technischen BerufMeisterprüfung,
Abschlussprüfung als staatlich anerkannte Technikerin oder staatlich anerkannter Techniker
 
Gesundheits- und soziale Dienste2Für die Tätigkeit als Krankenschwester oder Krankenpfleger Berufsausbildung, aufgrund derer die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung nach § 1 des Krankenpflegegesetzes vom 16.07.2003 (BGBl. I S. 1442) in der jeweils geltenden Fassung  
Technische Dienste2Berufsausbildung in einem für die Aufgabenwahrnehmung geeigneten staatlich anerkannten Ausbildungsberuf mit einer regelmäßigen Ausbildungsdauer von mindestens drei Jahren  
Technische Dienste2Berufsausbildung in einem für die Aufgabenwahrnehmung geeigneten Handwerk nach der Handwerksordnung, als Gärtnerin oder Gärtner oder in einem für die Aufgabenwahrnehmung geeigneten technischen Beruf
Kartographin, Kartograph, Lithographin, Lithograph, Zeichnerin, Zeichner, Vermessungstechnikerin, Vermessungstechniker
Meisterprüfung,
Abschlussprüfung als staatlich anerkannte Technikerin oder staatlich anerkannter Techniker
Ein Jahr hauptberufliche Tätigkeit
Technische Dienste2Für Tätigkeiten im eichtechnischen Dienst eine geeignete technische BerufsausbildungMeisterprüfung,
Abschlussprüfung als staatlich anerkannte Technikerin oder staatlich anerkannter Techniker
und
Zeugnis über die Eignung für die Laufbahn des mittleren eichtechnischen Dienstes der Deutschen Akademie für Metrologie
Hauptberufliche Tätigkeit im öffentlichen Dienst
Technische Dienste2Für Tätigkeiten im Gewerbeaufsichtsdienst eine geeignete technische BerufsausbildungMeisterprüfung,
Abschlussprüfung als staatlich anerkannte Technikerin oder staatlich anerkannter Techniker
und
Zeugnis über die Eignung für die Laufbahn des mittleren Dienstes in der Gewerbeaufsicht
Hauptberufliche Tätigkeit im öffentlichen Dienst

Studiengänge, in denen ein Hochschulstudium, erforderlichenfalls mit Zusatzqualifikation, in Verbindung mit einer hauptberuflichen Tätigkeit für eine Laufbahn der Laufbahngruppe 2 qualifiziert:

Fachrichtung Einstiegsamt Geeignete Studiengänge nach § 14 Absatz 2 Satz 1 und 2 Zusätzliche Qualifikation nach § 14 Absatz 2 Satz 3 Abweichungen der Art und Dauer der beruflichen Tätigkeit (§ 15 Absatz 2 und 3)
Bildung1Für die Tätigkeit als Jugendleiterin oder Jugendleiter im Schuldienst Studiengang SozialpädagogikIm Anschluss an die hauptberufliche Tätigkeit Ablegung einer Prüfung als Jugendleiterin oder Jugendleiter im SchuldienstHauptberufliche zweieinhalbjährige unterrichtliche und sozialpädagogische Tätigkeit im Schuldienst sowie mindestens drei sechsmonatige Fortbildungen am LIS
Bildung1Für die Tätigkeit als Technische Lehrerin oder Technischer Lehrer geeigneter Studiengang oder gleichgestellte AusbildungAblegung einer Prüfung als Technische Lehrerin oder Technischer LehrerHauptberufliche Tätigkeit von mindestens drei Jahren im Schuldienst, davon ein Jahr an bremischen Schulen
Bildung1Für die Tätigkeit als Fachlehrerin oder Fachlehrer geeignete musischtechnische Ausbildung an einem Fachseminar oder gleichgestellte AusbildungAblegung der Prüfung als staatlich geprüfte Fachlehrerin oder als staatlich geprüfter Fachlehrer für musischtechnische FächerHauptberufliche Tätigkeit im Schuldienst, davon ein Jahr an bremischen Schulen
Bildung1 und 2Für die Tätigkeit im pädagogischen Verwaltungsdienst geeignete erziehungswissenschaftliche oder pädagogische Studiengänge  
Gesundheits- und soziale Dienste1Für eine Tätigkeit als Weinkontrolleurin oder Weinkontrolleur Studiengang Weinbau oder sonstige geeignete Studiengänge  
Gesundheits- und soziale Dienste2Studiengänge mit überwiegend sozialwissenschaftlichen Inhalten, insbesondere Pädagogik, Erziehungswissenschaften, Sozialarbeit, Sozialwesen, Sozialpädagogik und soziale Arbeit sowie Psychologie, Theologie  
Gesundheits- und soziale Dienste2Studiengänge Humanmedizin, Zahnmedizin, Veterinärmedizin, PharmazieApprobation, soweit diese zur Berufsausübung vorgeschrieben ist 
Gesundheits- und soziale Dienste2Studiengänge Chemie, LebensmittelchemieStaatsprüfung für Lebensmittelchemiker, soweit diese zur Berufsausübung vorgeschrieben ist 
Agrar- und umweltbezogene Dienste2Studiengänge Agraringenieurwissenschaften, Biologie, Landwirtschaft  
Technische Dienste1 und 2Technisch geprägte Studiengänge, insbesondere Ingenieur-, Natur-, Geowissenschaften, Geoinformationswesen, Architektur, Facility Management, Gartenbau Von der hauptberuflichen Tätigkeit muss mindestens ein Jahr im öffentlichen Dienst erfolgt sein
Technische Dienste1Technisch geprägte Studiengänge, insbesondere Ingenieurwissenschaften, NautikBefähigung zur Wachoffizierin oder zum Wachoffizier;
zur Ersten Offizierin oder zum Ersten Offizier
oder
zur Kapitänin oder zum Kapitän in der internationalen Fahrt
oder vergleichbare Befähigungen
UKW-Betriebszeugnis für Funker (UZB)
Zusätzlich:
Für Tätigkeiten in der Arbeits- oder Hafensicherheit Nachweis der Fachkunde als Fachkraft für Arbeitssicherheit
Für Tätigkeiten in der Gefahrgutinspektion Nachweis der Fachkunde als Gefahrgutbeauftragte oder Gefahrgutbeauftragter und von Kenntnissen gemäß § 20 des Sprengstoffgesetzes
Zweijährige hauptberufliche Tätigkeit als Wachoffizierin oder Wachoffizier oder Erste Offizierin oder Erster Offizier
Für Tätigkeiten in der Gefahrgutinspektion Berufserfahrung im Bereich der Beförderung gefährlicher Güter
Technische Dienste2Technisch geprägte Studiengänge, insbesondere Ingenieurwissenschaften, NautikBefähigung zur Kapitänin oder zum Kapitän in der internationalen Fahrt oder vergleichbare BefähigungenVierjährige hauptberufliche Tätigkeit, davon eine zweijährige Fahrtzeit mit der Befähigung zur Kapitänin oder zum Kapitän in der internationalen Fahrt und eine zweijährige hauptberufliche Tätigkeit in einer schifffahrtsbezogenen Landstellung
Über die zweijährige hauptberufliche Tätigkeit in einer schifffahrtsbezogenen Landstellung hinausgehende Zeiten können auf fehlende Fahrtzeiten angerechnet werden
Wissenschaftliche Dienste1Alle Studiengänge Es kann gefordert werden, dass die berufliche Tätigkeit ganz oder teilweise im öffentlichen Dienst geleistet wird
Wissenschaftliche Dienste2Alle StudiengängeFür Tätigkeiten im Museumsdienst: Promotion 
Wissenschaftliche Dienste1Für die Tätigkeit als Lehrkräfte für besondere Aufgaben an Hochschulen: Alle Studiengänge  
Allgemeine Dienste1Verwaltungs-, Wirtschafts-, Sozial- oder Politikwissenschaften, Informatik, Rechtswissenschaften
Andere geeignete Studiengänge mit diesen oder mit betriebswirtschaftlichem, gesundheitswirtschaftlichem, sozialversicherungsrechtlichem, informations- oder kommunikationstechnischem Schwerpunkt
Archivwesen
  
Allgemeine Dienste2Verwaltungs-, Wirtschafts-, Sozial- oder Politikwissenschaften, Informatik, Rechtswissenschaften
Andere geeignete Studiengänge mit diesen oder mit betriebswirtschaftlichem, gesundheitswirtschaftlichem, sozialversicherungsrechtlichem, informations- oder kommunikationstechnischem Schwerpunkt
Geographie mit einem der o.a. Schwerpunkte
  

Diese Artikel im Bereich Arbeit und Betrieb könnten Sie interessieren

Schadensersatz bei verspäteter Lohnzahlung

Schadensersatz bei verspäteter Lohnzahlung

"Da wird sich mancher Arbeitgeber doch die Augen reiben!" mehr

Kündigungsgrund Arbeitszeitbetrug - LAG Hamm zur Kündigung aus wichtigem Grund

Kündigungsgrund Arbeitszeitbetrug - LAG Hamm zur Kündigung aus wichtigem Grund

Arbeitszeit ist Arbeitszeit. Das heißt der Arbeitnehmer ist während dieser Zeit verpflichtet, seine vertraglich geschuldete Arbeitsleistung zu erbringen und sie nicht für private Dinge zu nutzen. mehr

Anspruch auf Festanstellung bei wiederholter Erneuerung eines befristeten Arbeitsvertrages

Anspruch auf Festanstellung bei wiederholter Erneuerung eines befristeten Arbeitsvertrages

Befristete Arbeitsverträge fortwährend zu erneuern, obwohl eine ständige Stelle besetzt werden müsste, gibt Arbeitgebern Autonomie und Handlungsfreiraum auf Kosten ihrer Angestellten. mehr