Wiederbeschaffungswert

Rechtswörterbuch

 Normen 

§§ 823, 249 f. BGB

 Information 

1. Allgemein

Der im Gutachten des Sachverständigen genannte Wiederbeschaffungswert ist der Geldbetrag, den der Geschädigte für ein vergleichbares Fahrzeug bei einem seriösen Gebrauchtwagenhändler aufwenden muss. Der Wiederbeschaffungswert ist vom Zeitwert des geschädigten Fahrzeugs zu unterscheiden.

Der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs ist der Maßstab für die Ersatzfähigkeit bestimmter Reparaturkosten): So können die Kosten einer tatsächlich durchgeführten Reparatur des Fahrzeugs bis zur Höhe von 130 % des Wiederbeschaffungswertes geltend gemacht werden. Daneben beurteilt sich das Vorliegen eines Totalschadens nach dem Wiederbeschaffungswert.

Kommt es beim Kraftfahrzeughaftpflichtschaden für den Umfang des Schadensersatzes darauf an, ob die vom Sachverständigen kalkulierten Reparaturkosten den Wiederbeschaffungswert übersteigen, ist in der Regel auf die Bruttoreparaturkosten abzustellen (BGH 03.03.2009 - VI ZR 100/08).

2. Ersatzbeschaffung

Die verschiedenen Erwerbsmöglichkeiten der Ersatzbeschaffung unterliegen unterschiedlichen Umsatzsteuerhöhen. Kommt es zu einer Ersatzbeschaffung, so hat der Geschädigte die Wahl, welche der verschiedenen Erwerbsmöglichkeiten er realisiert. Der Versicherer hat dann die entstehende Umsatzsteuer in der angefallenen Höhe zu ersetzen, auch wenn der Sachverständige in dem Gutachten von einer anderen Höhe ausgegangen ist (BGH 09.05.2006 - VI ZR 225/05).

Kommt es zu keiner Ersatzbeschaffung und somit zu einer fiktiven Abrechnung, ist die Umsatzsteuer gemäß § 249 Abs. 2 BGB nicht zu ersetzen. Enthält der im Gutachten ausgewiesene Wiederbeschaffungswert eine Umsatzsteuer, so ist diese abzuziehen. Nicht möglich ist ein Abzug der Umsatzsteuer im Wege eines Mittelwertes aus dem Marktanteil der Regel- und der Differenzbesteuerung.

 Siehe auch 

BGH 07.06.2005 - VI ZR 192/04 (Begrenzung bei fiktiver Abrechnung durch Wiederbeschaffungswert)

BGH 01.03.2005 - VI ZR 91/04 (Ersatz des Brutto-Wiederbeschaffungswertes bei Erwerb eines Ersatzfahrzeuges)

BGH 23.02.1994 - IV ZR 28/93 (Wiederbeschaffungswert auch bei Oldtimer)

OLG Düsseldorf 12.02.1996 - 1 U 28/95

Sanden/Völtz: Sachschadenrecht des Kraftverkehrs; 8. Auflage 2006

Wittschier: Reparaturkosten im Rahmen des 130 %-Grenze; Neue Juristische Wochenschrift - NJW 2008, 898

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Unfallregulierung: die fiktive Abrechnung und die "freie Werkstatt"

Unfallregulierung: die fiktive Abrechnung und die "freie Werkstatt"

Im Rahmen meiner Beratungspraxis werden mir häufig Mandate übertragen, in denen die Abrechnung eines Unfallschadens auf fiktiver Basis erfolgen soll. mehr

Die Zahlung einer Wertminderung beim Verkehrsunfall muss auch bei älteren Fahrzeugen mit höherer Laufleistung erfolgen

Die Zahlung einer Wertminderung beim Verkehrsunfall muss auch bei älteren Fahrzeugen mit höherer Laufleistung erfolgen

Im vorliegenden Fall erlitten Kläger und Beklagter einen Verkehrsunfall bei dem beide miteinander kollidierten. In Folge diese Unfalls erstritt der Kläger vorm LG Kleve eine Schadenzahlung in Höhe… mehr

Wer zahlt Sturm-, Wasser-, Hagel- und Steinschlagschäden am Auto?

Wer zahlt Sturm-,  Wasser-, Hagel-  und Steinschlagschäden am Auto?

Grundsätzlich kommt es auf den Einzelfall an, denn die Regulierung hängt von Ihrem Kfz-Versicherungsvertrag und den konkreten Umständen ab. mehr