Screening

Rechtswörterbuch

 Normen 

§§ 3a - 3f UVPG

 Information 

Fallbezogene Prüfung der UVP- Pflichtigkeit (Der Begriff "Screening" ist abgeleitet aus der englischen Sprache und bedeutet Vorführung oder Überprüfung)

Im Bauplanungsrecht ist damit die summarische Einzelfallprüfung gemeint, wonach ermittelt wird, ob ein Vorhaben erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen hat und damit einer Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) nach dem UVPG zu unterziehen ist. Die verfahrensführende Behörde prüft hierbei anhand der vom Vorhabenträger und von den beteiligten, durch die Planung betroffenen Fachbehörden zur Verfügung gestellten Informationen die Umwelterheblichkeit des Vorhabens.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Den Begriff der Geldwäsche kennt jeder. Doch was steckt wirklich dahinter? - Was ist „Geldwäsche“?

Den Begriff der Geldwäsche kennt jeder. Doch was steckt wirklich dahinter? - Was ist „Geldwäsche“?

Die Europäische Kommission legte bereits im Februar 2013 einen Vorschlag zur Neufassung der 4. Geldwäsche-Richtlinie vor. Was ist „Geldwäsche“? Wie gestaltet sich die Bekämpfung der Geldwäsche? mehr

IGeL-Leistungen

IGeL-Leistungen

Individuelle Gesundheits-Leistungen (IGeL) werden gesetzlich krankenversicherten Patienten von ihren Ärzten angeboten. Sie sind selbst zu zahlen, da sie über das Maß der ausreichenden und… mehr

Das neue AWG: Allen Unternehmen droht künftig Strafbarkeit bei der ungenehmigten Ausfuhr von Dual-Use-Gütern

Das neue AWG: Allen Unternehmen droht künftig Strafbarkeit bei der ungenehmigten Ausfuhr von Dual-Use-Gütern

Zum 1. September 2013 ist das Außenwirtschaftsrecht grundlegend geändert worden. Wesentliche Neuerungen sind im Rahmen der Strafvorschriften erfolgt. Zwar sind Fahrlässigkeitstaten weitestgehend zu… mehr