Produzentenhaftung

Rechtswörterbuch

 Normen 

§ 823 BGB

 Information 

Als Produzentenhaftung werden häufig die von der Rechtsprechung entwickelten Grundsätze für eine Produkthaftung auf der Grundlage der deliktsichen Produkthaftung des BGB bezeichnet. Sie ist ein Teil der Deliktshaftung und beschreibt die zivilrechtliche Verantwortung des Herstellers für die von ihm in Verkehr gebrachte Ware.

Im Gegensatz zur Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz erfordert die Produzentenhaftung (Produkthaftung auf deliktsrechtlicher Grundlage) ein Verschulden, d.h. Vorsatz oder Fahrlässigkeit. Außerdem wird nach dem Produkthaftungsgesetz nur der Schaden an "anderen Rechtsgütern" ersetzt und nicht wie bei der Produzentenhaftung auch der Schaden an der Sache selbst. Nach dem Produkthaftungsgesetz kann ferner kein Schmerzensgeld verlangt werden.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Qualitätssicherung als vertragliche Pflicht

Qualitätssicherung als vertragliche Pflicht

Qualitätssicherung ist nicht nur eine lästige Pflicht, sondern eine rechtliche Anforderung, die in der Praxis nicht unterschätzt werden solte. mehr

Produkte- und Ersatzteilsrecht nach Schweizer Recht - Teil 1 Überblick

Produkte- und Ersatzteilsrecht nach Schweizer Recht - Teil 1 Überblick

Produkthaftung in der Schweiz (Der Artikel ist eine Zusammenfassung eines Vortrages, den der Verfasser auf der Ingenieurtagung 2006 in Locarno gehalten hat). 1. EinführungMit der Durchsetzung der…

 mehr