§ 9 RVG, Vorschuss

§ 9 RVG
Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz - RVG)
Bundesrecht

Abschnitt 1 – Allgemeine Vorschriften

Titel: Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz - RVG)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: RVG
Gliederungs-Nr.: 368-3
Normtyp: Gesetz

Der Rechtsanwalt kann von seinem Auftraggeber für die entstandenen und die voraussichtlich entstehenden Gebühren und Auslagen einen angemessenen Vorschuss fordern.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Mangelhafte Vergütung des Rechtsanwalts durch Rechtsschutzversicherungen

Mangelhafte Vergütung des Rechtsanwalts durch Rechtsschutzversicherungen

Ob Sie eine gute Rechtsschutzversicherung haben, merken Sie erst im Schadensfall. Bezahlt diese den Anwalt unzureichend, treibt dies einen Keil zwischen alle Beteiligten und es droht sogar die… mehr

Familienrecht: Vermeidungsstrategien beim Zugewinnausgleich (Tipps & Tricks)

Familienrecht: Vermeidungsstrategien beim Zugewinnausgleich (Tipps & Tricks)

 Als Strategien kommen in Betracht:  1. Ausschluss des Zugewinns Wenn ein hoher Zugewinn zu erwarten ist, oder wenn Sie sich bewusst sind, dass Sie einen hohen Zugewinnausgleich werden zahlen müssen,…

 mehr