§ 98 SGB VIII, Zweck und Umfang der Erhebung

§ 98 SGB VIII
Sozialgesetzbuch (SGB) Achtes Buch (VIII) Kinder- und Jugendhilfe
Bundesrecht

Neuntes Kapitel – Kinder- und Jugendhilfestatistik

Titel: Sozialgesetzbuch (SGB) Achtes Buch (VIII) Kinder- und Jugendhilfe
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: SGB VIII
Gliederungs-Nr.: 860-8
Normtyp: Gesetz

(1) Zur Beurteilung der Auswirkungen der Bestimmungen dieses Buches und zu seiner Fortentwicklung sind laufende Erhebungen über

  1. 1.

    Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen,

  2. 2.

    Kinder und tätige Personen in öffentlich geförderter Kindertagespflege,

  3. 3.

    Personen, die mit öffentlichen Mitteln geförderte Kindertagespflege gemeinsam oder auf Grund einer Erlaubnis nach § 43 Absatz 3 Satz 3 in Pflegestellen durchführen, und die von diesen betreuten Kinder,

  4. 4.

    die Empfänger

    1. a)

      der Hilfe zur Erziehung,

    2. b)

      der Hilfe für junge Volljährige und

    3. c)

      der Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche,

  5. 5.

    Kinder und Jugendliche, zu deren Schutz vorläufige Maßnahmen getroffen worden sind,

  6. 6.

    Kinder und Jugendliche, die als Kind angenommen worden sind,

  7. 7.

    Kinder und Jugendliche, die unter Amtspflegschaft, Amtsvormundschaft oder Beistandschaft des Jugendamts stehen,

  8. 8.

    Kinder und Jugendliche, für die eine Pflegeerlaubnis erteilt worden ist,

  9. 9.

    Maßnahmen des Familiengerichts,

  10. 10.

    Angebote der Jugendarbeit nach § 11 sowie Fortbildungsmaßnahmen für ehrenamtliche Mitarbeiter anerkannter Träger der Jugendhilfe nach § 74 Absatz 6,

  11. 11.

    die Einrichtungen mit Ausnahme der Tageseinrichtungen, Behörden und Geschäftsstellen in der Jugendhilfe und die dort tätigen Personen sowie

  12. 12.

    die Ausgaben und Einnahmen der öffentlichen Jugendhilfe

  13. 13.

    Gefährdungseinschätzungen nach § 8a

als Bundesstatistik durchzuführen.

Absatz 1 Nummer 10 neugefasst durch G vom 29. 8. 2013 (BGBl I S. 3464).

(2) Zur Verfolgung der gesellschaftlichen Entwicklung im Bereich der elterlichen Sorge sind im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfestatistik auch laufende Erhebungen über Sorgeerklärungen durchzuführen.

Diese Artikel im Bereich Soziales und Sozialversicherung könnten Sie interessieren

Bundessozialgericht | Vertragsärzte dürfen nicht streiken

Bundessozialgericht |  Vertragsärzte dürfen nicht streiken

Das Bundessozialgericht (BSG - B 6 KA 38/15 R) hat am 30. November 2016 entschieden, dass Vertragsärzte nicht berechtigt sind, ihre Praxis während der Sprechstundenzeiten zu schließen, um an einem… mehr

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Urteil vom 1. Dezember 2016 – I ZR 143/15 – Zuzahlungsverzicht bei Hilfsmitteln mehr

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

In vielen Krankenhäusern wird selbstständiges Pflegepersonal auf der Basis von Honorarverträgen eingesetzt (freie Mitarbeit). Das Risiko, im Rahmen einer Betriebsprüfung zu… mehr