§ 938 ZPO, Inhalt der einstweiligen Verfügung

§ 938 ZPO
Zivilprozessordnung
Bundesrecht

Buch 8 – Zwangsvollstreckung → Abschnitt 5 – Arrest und einstweilige Verfügung

Titel: Zivilprozessordnung
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: ZPO
Gliederungs-Nr.: 310-4
Normtyp: Gesetz

(1) Das Gericht bestimmt nach freiem Ermessen, welche Anordnungen zur Erreichung des Zweckes erforderlich sind.

(2) Die einstweilige Verfügung kann auch in einer Sequestration sowie darin bestehen, dass dem Gegner eine Handlung geboten oder verboten, insbesondere die Veräußerung, Belastung oder Verpfändung eines Grundstücks oder eines eingetragenen Schiffes oder Schiffsbauwerks untersagt wird.

Zu § 938: Geändert durch G vom 5. 12. 2012 (BGBl I S. 2418).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Denecke, von Haxthausen & Partner erwirken einstweilige Verfügung beim Landgericht Berlin, Beschluss vom 23.03.2010, 16 O 151/10, 40.000 EUR Streitwert

Denecke, von Haxthausen & Partner erwirken einstweilige Verfügung beim Landgericht Berlin, Beschluss vom 23.03.2010, 16 O 151/10, 40.000 EUR Streitwert

Haben Sie auch von den Rechtsanwälten Denecke, von Haxthausen & Partner, Reinhardtstr. 52, 22301 Hamburg eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung erhalten, etwa weil Sie urheberrechtlich… mehr

4.000 EUR Gegenstandswert pro Lichtbild - LG Köln, Beschluss vom 07.08.2008, 28 O 473/08

4.000 EUR Gegenstandswert pro Lichtbild - LG Köln, Beschluss vom 07.08.2008, 28 O 473/08

Die Nutzung fremden, urheberrechtlich geschützten Bildmaterials gilt es dringend zu vermeiden. Ansonsten kann der Rechteinhaber wie vorliegend geschehen eine einstweilige Verfügung erwirken. Die… mehr