§ 85 TKG, Leistungseinstellungen

§ 85 TKG
Telekommunikationsgesetz (TKG) 
Bundesrecht

Teil 6 – Universaldienst

Titel: Telekommunikationsgesetz (TKG) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: TKG
Gliederungs-Nr.: 900-15
Normtyp: Gesetz

(1) 1Ein Unternehmen, das nach § 81 zur Erbringung von Universaldienstleistungen verpflichtet ist oder das Leistungen nach § 150 Abs. 9 erbringt, darf diese Leistungen nur vorübergehend auf Grund grundlegender, in Übereinstimmung mit dem Recht der Europäischen Union stehender Anforderungen einstellen und beschränken. 2Es hat auf die Belange der Endnutzer Rücksicht zu nehmen und die Leistungseinstellungen oder -beschränkungen im Rahmen der technischen Möglichkeiten auf den betroffenen Dienst zu beschränken.

(2) Grundlegende Anforderungen, die eine Beschränkung von Universaldienstleistungen rechtfertigen, sind

  1. 1.
    die Sicherheit des Netzbetriebes,
  2. 2.
    die Aufrechterhaltung der Netzintegrität, insbesondere die Vermeidung schwerwiegender Störungen des Netzes, der Software oder gespeicherter Daten,
  3. 3.
    die Interoperabilität der Dienste und
  4. 4.
    der Datenschutz.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Feil Rechtsanwälte: Hinweise zur Fernwartung und Teleservicevereinbarungen

Feil Rechtsanwälte: Hinweise zur Fernwartung und Teleservicevereinbarungen

IT-Sicherheit und rechtlich sichere vertragliche Vereinbarungen sind für Fernwartung und Teleservicevereinbarungen von besonderer Bedeutung. In der Praxis werden solche Vereinbarungen teilweise etwas… mehr

Spam-Mails und Datenschutz

Spam-Mails und Datenschutz

Ist es rechtlich und aus Datenschutzgründen zulässig, Spam Mails in einem Unternehmen zunächst in einen zentralen Ordner zu leiten und diese anschließend durch eine Mitarbeiterin des Unternehmens an… mehr