§ 851 ZPO, Nicht übertragbare Forderungen

§ 851 ZPO
Zivilprozessordnung
Bundesrecht

Titel 2 – Zwangsvollstreckung in das bewegliche Vermögen → Untertitel 3 – Zwangsvollstreckung in Forderungen und andere Vermögensrechte

Titel: Zivilprozessordnung
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: ZPO
Gliederungs-Nr.: 310-4
Normtyp: Gesetz

(1) Eine Forderung ist in Ermangelung besonderer Vorschriften der Pfändung nur insoweit unterworfen, als sie übertragbar ist.

(2) Eine nach § 399 des Bürgerlichen Gesetzbuchs nicht übertragbare Forderung kann insoweit gepfändet und zur Einziehung überwiesen werden, als der geschuldete Gegenstand der Pfändung unterworfen ist.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Wegfall der Gewerbeuntersagung und Rettung des Unternehmens durch Insolvenzantrag

Wegfall der Gewerbeuntersagung und Rettung des Unternehmens durch Insolvenzantrag

Gewerbeuntersagung kann durch Insolvenzeröffnung wegfallen. Freigabe des Betriebes durch den Insolvenzverwalter führt dann zur Rettung des Unternehmens für das Vermögen des Insolvenzschuldners mehr