§ 831 BGB, Haftung für den Verrichtungsgehilfen

§ 831 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Abschnitt 8 – Einzelne Schuldverhältnisse → Titel 27 – Unerlaubte Handlungen

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) 1Wer einen anderen zu einer Verrichtung bestellt, ist zum Ersatz des Schadens verpflichtet, den der andere in Ausführung der Verrichtung einem Dritten widerrechtlich zufügt. 2Die Ersatzpflicht tritt nicht ein, wenn der Geschäftsherr bei der Auswahl der bestellten Person und, sofern er Vorrichtungen oder Gerätschaften zu beschaffen oder die Ausführung der Verrichtung zu leiten hat, bei der Beschaffung oder der Leitung die im Verkehr erforderliche Sorgfalt beobachtet oder wenn der Schaden auch bei Anwendung dieser Sorgfalt entstanden sein würde.

(2) Die gleiche Verantwortlichkeit trifft denjenigen, welcher für den Geschäftsherrn die Besorgung eines der im Absatz 1 Satz 2 bezeichneten Geschäfte durch Vertrag übernimmt.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Unzulässige Datenverarbeitung durch private Diensteanbieter: Welche Rechte haben Betroffene?

Unzulässige Datenverarbeitung durch private Diensteanbieter: Welche Rechte haben Betroffene?

Private Internetdienstleistern erheben jeden Tag Unmengen von Nutzerdaten, seien es Adressen- und Kontoangaben bei Online-Einkäufen, persönliche Email-Adressen bei Newsletter-Abonnements oder… mehr

Zur Haftung des Vorstands(mitglieds) einer Aktiengesellschaft

Zur Haftung des Vorstands(mitglieds) einer Aktiengesellschaft

Die Haftung des Vorstands ist seit der ARAG/Garmenbeck-Grundsatz-Entscheidung des BGH als aktienrechtlicher Evergreen anzusehen und neben den aktuellen Entwicklungen zu den… mehr

Der Sorgfaltsmaßstab im Urheberrecht - Genügt es, sich die Berechtigung zur Verwendung urheberrechtlich geschützter Werke (z.B. Lichtbilder) lediglich von Dritten versichern zu lassen?

Der Sorgfaltsmaßstab im Urheberrecht - Genügt es, sich die Berechtigung zur Verwendung urheberrechtlich geschützter Werke (z.B. Lichtbilder) lediglich von Dritten versichern zu lassen?

Die Nutzung fremden Bildmaterials ohne Zustimmung des Urhebers stellt eine Urheberrechtsverletzung dar. Häufig werden Lichtbilder z.B. von gewerblichen Verkäufern im Internet für die Darstellung der… mehr