§ 781 BGB, Schuldanerkenntnis

§ 781 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Abschnitt 8 – Einzelne Schuldverhältnisse → Titel 22 – Schuldversprechen, Schuldanerkenntnis

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

1Zur Gültigkeit eines Vertrags, durch den das Bestehen eines Schuldverhältnisses anerkannt wird (Schuldanerkenntnis), ist schriftliche Erteilung der Anerkennungserklärung erforderlich. 2Die Erteilung der Anerkennungserklärung in elektronischer Form ist ausgeschlossen. 3Ist für die Begründung des Schuldverhältnisses, dessen Bestehen anerkannt wird, eine andere Form vorgeschrieben, so bedarf der Anerkennungsvertrag dieser Form.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Gewerberaum: Verbindlichkeit der Betriebs- und Nebenkostenabrechnung

Gewerberaum: Verbindlichkeit der Betriebs- und Nebenkostenabrechnung

Der BGH hat im Mai eine interessante Entscheidung zum Gewerberaummietrecht verkündet, welche sich mit der Rechtsverbindlichkeit von Betriebs- und Nebenkostenabrechnungen seitens des Vermieters… mehr

Wesen und Zweck der Unterlassungserklärung

Wesen und Zweck der Unterlassungserklärung

Die zentrale Frage in Abmahnfällen lautet: Soll eine Unterlassungserklärung abgegeben werden? Wenn ja: Wie soll die Unterlassungserklärung gestaltet werden? Mit diesem Beitrag soll das komplexe Feld… mehr