§ 780 BGB, Schuldversprechen

§ 780 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Abschnitt 8 – Einzelne Schuldverhältnisse → Titel 22 – Schuldversprechen, Schuldanerkenntnis

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

1Zur Gültigkeit eines Vertrags, durch den eine Leistung in der Weise versprochen wird, dass das Versprechen die Verpflichtung selbstständig begründen soll (Schuldversprechen), ist, soweit nicht eine andere Form vorgeschrieben ist, schriftliche Erteilung des Versprechens erforderlich. 2Die Erteilung des Versprechens in elektronischer Form ist ausgeschlossen.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Wesen und Zweck der Unterlassungserklärung

Wesen und Zweck der Unterlassungserklärung

Die zentrale Frage in Abmahnfällen lautet: Soll eine Unterlassungserklärung abgegeben werden? Wenn ja: Wie soll die Unterlassungserklärung gestaltet werden? Mit diesem Beitrag soll das komplexe Feld… mehr

Verstoß gegen Unterlassungserklärung, Vertragsstrafe in Höhe von 5.100 EUR verwirkt: LG Bochum I-17 O 94/09

Verstoß gegen Unterlassungserklärung, Vertragsstrafe in Höhe von 5.100 EUR verwirkt: LG Bochum I-17 O 94/09

Wird gegen eine abgegebene strafbewehrte Unterlassungserklärung verstoßen, dann ist an den Gläubiger eine Vertragsstrafe zu zahlen. So auch in diesem Fall. Die Klägerin wurde von mir vertreten. Hier… mehr