§ 767 BGB, Umfang der Bürgschaftsschuld

§ 767 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Abschnitt 8 – Einzelne Schuldverhältnisse → Titel 20 – Bürgschaft

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) 1Für die Verpflichtung des Bürgen ist der jeweilige Bestand der Hauptverbindlichkeit maßgebend. 2Dies gilt insbesondere auch, wenn die Hauptverbindlichkeit durch Verschulden oder Verzug des Hauptschuldners geändert wird. 3Durch ein Rechtsgeschäft, das der Hauptschuldner nach der Übernahme der Bürgschaft vornimmt, wird die Verpflichtung des Bürgen nicht erweitert.

(2) Der Bürge haftet für die dem Gläubiger von dem Hauptschuldner zu ersetzenden Kosten der Kündigung und der Rechtsverfolgung.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Beurkundungspflicht des Bauvertrages bei gleichzeitigem Abschluss eines Grundstückkaufvertrages

Beurkundungspflicht des Bauvertrages bei gleichzeitigem Abschluss eines Grundstückkaufvertrages

Eine rechtliche Einheit von Bau- und Grundstückskaufvertrag kann auch dann gegeben sein, wenn die Parteien des Bauvertrages nicht identisch mit den Parteien des Grundstückskaufvertrages sind. Sollen… mehr