§ 675 BGB, Entgeltliche Geschäftsbesorgung

§ 675 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Titel 12 – Auftrag, Geschäftsbesorgungsvertrag und Zahlungsdienste → Untertitel 2 – Geschäftsbesorgungsvertrag

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) Auf einen Dienstvertrag oder einen Werkvertrag, der eine Geschäftsbesorgung zum Gegenstand hat, finden, soweit in diesem Untertitel nichts Abweichendes bestimmt wird, die Vorschriften der §§ 663, 665 bis 670, 672 bis 674 und, wenn dem Verpflichteten das Recht zusteht, ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zu kündigen, auch die Vorschriften des § 671 Abs. 2 entsprechende Anwendung.

(2) Wer einem anderen einen Rat oder eine Empfehlung erteilt, ist, unbeschadet der sich aus einem Vertragsverhältnis, einer unerlaubten Handlung oder einer sonstigen gesetzlichen Bestimmung ergebenden Verantwortlichkeit, zum Ersatz des aus der Befolgung des Rates oder der Empfehlung entstehenden Schadens nicht verpflichtet.

(3) Ein Vertrag, durch den sich der eine Teil verpflichtet, die Anmeldung oder Registrierung des anderen Teils zur Teilnahme an Gewinnspielen zu bewirken, die von einem Dritten durchgeführt werden, bedarf der Textform.

Zu § 675: Geändert durch G vom 1. 10. 2013 (BGBl I S. 3714).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Haben Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat einen Schulungsanspruch?

Haben Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat einen Schulungsanspruch?

Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat müssen, um ihrer verantwortungsvollen Aufgabe gerecht werden zu können, über gewisse Mindestkenntnisse vor allem im betriebswirtschaftlich, steuerlich und… mehr

Vorsicht vor neuer Betrugsmasche: Überraschende Gewinnbenachrichtigung per Telefon – Die Rechte der Verbraucher

Vorsicht vor neuer Betrugsmasche: Überraschende Gewinnbenachrichtigung per Telefon – Die Rechte der Verbraucher

Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt vor einer neuen Form des Telefonbetrugs die zurzeit hohe Wellen schlägt. Die Betrugsmasche läuft wie folgt: Die Betrüger rufen ihr potentielles Opfer an und gaukeln… mehr

BGH entscheidet über Herausgabe von Rückvergütungen

BGH entscheidet über Herausgabe von Rückvergütungen

Der Bundesgerichtshof (BGH) entscheidet am 1. Oktober darüber, ob die Anleger einen Anspruch aus Herausgabe der Rückvergütungen haben, wenn diese von den Banken verschwiegen wurden. mehr