§ 640 BGB, Abnahme

§ 640 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Titel 9 – Werkvertrag und ähnliche Verträge → Untertitel 1 – Werkvertrag

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) 1Der Besteller ist verpflichtet, das vertragsmäßig hergestellte Werk abzunehmen, sofern nicht nach der Beschaffenheit des Werkes die Abnahme ausgeschlossen ist. 2Wegen unwesentlicher Mängel kann die Abnahme nicht verweigert werden. 3Der Abnahme steht es gleich, wenn der Besteller das Werk nicht innerhalb einer ihm vom Unternehmer bestimmten angemessenen Frist abnimmt, obwohl er dazu verpflichtet ist.

(2) Nimmt der Besteller ein mangelhaftes Werk gemäß Absatz 1 Satz 1 ab, obschon er den Mangel kennt, so stehen ihm die in § 634 Nr. 1 bis 3 bezeichneten Rechte nur zu, wenn er sich seine Rechte wegen des Mangels bei der Abnahme vorbehält.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Reform des Bauvertragsrechts

Reform des Bauvertragsrechts

Die Einführung eines gesetzlichen Bauvertragsrechts nimmt nun endlich Gestalt an. Das Bundesjustizministerium hat soeben einen Referentenentwurf vorgelegt, mit dem u.a. das Werkvertragsrecht des BGB… mehr

Für Webdesigner: Zur Rechtsnatur von Webdesignverträgen

Für Webdesigner: Zur Rechtsnatur von Webdesignverträgen

Der Webdesignvertrag ist nach h.M. ein Werkvertrag i.S. des § 631 BGB. Umstritten ist, ob nach der gesetzlichen Regelung Werkvertragsrecht oder über § 651 BGB Kaufrecht Anwendung findet. mehr

Feil Rechtsanwälte informieren: Der IT-Beschaffungsvertrag für die Pflege von Standardsoftware

Feil Rechtsanwälte informieren: Der IT-Beschaffungsvertrag für die Pflege von Standardsoftware

Die EVB-IT sind die Einkaufsbedingungen der öffentlichen Hand bei der Beschaffung von IT-Leistungen. Die Verträge eignen sich aber auch außerhalb der öffentlichen Hand für Beschaffungsvorgänge.… mehr