§ 637 BGB, Selbstvornahme

§ 637 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Titel 9 – Werkvertrag und ähnliche Verträge → Untertitel 1 – Werkvertrag

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) Der Besteller kann wegen eines Mangels des Werkes nach erfolglosem Ablauf einer von ihm zur Nacherfüllung bestimmten angemessenen Frist den Mangel selbst beseitigen und Ersatz der erforderlichen Aufwendungen verlangen, wenn nicht der Unternehmer die Nacherfüllung zu Recht verweigert.

(2) 1§ 323 Abs. 2 findet entsprechende Anwendung. 2Der Bestimmung einer Frist bedarf es auch dann nicht, wenn die Nacherfüllung fehlgeschlagen oder dem Besteller unzumutbar ist.

(3) Der Besteller kann von dem Unternehmer für die zur Beseitigung des Mangels erforderlichen Aufwendungen Vorschuss verlangen.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Gewährleistung der Werkstatt und Nachbesserungsversuche

Gewährleistung der Werkstatt und Nachbesserungsversuche

Das Gesetz lässt die Frage offen, wie viele Nachbesserungsversuche ein Kunde der Werkstatt zugestehen muss, wenn es nicht gelingt, den Fehler zu beseitigen. Im Kaufrecht ist jedoch gesetzlich… mehr

Gewährleistung und Nachbesserungsversuche der Werkstatt

Gewährleistung und Nachbesserungsversuche der Werkstatt

Das Gesetz lässt die Frage offen, wie viele Nachbesserungsversuche ein Kunde der Werkstatt zugestehen muss, wenn es nicht gelingt, den Fehler zu beseitigen. Im Kaufrecht ist jedoch gesetzlich… mehr

Beim Werkvertragsrecht gibt es viele Regeln zu beachten

Beim Werkvertragsrecht gibt es viele Regeln zu beachten

Das Werkvertragsrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) ist unter anderem bei der Abrechnung von Handwerkerleistungen maßgeblich. Gegenstand des Werkvertrages, die Gewährleistungsrechte und die… mehr