§ 635 BGB, Nacherfüllung

§ 635 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Titel 9 – Werkvertrag und ähnliche Verträge → Untertitel 1 – Werkvertrag

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) Verlangt der Besteller Nacherfüllung, so kann der Unternehmer nach seiner Wahl den Mangel beseitigen oder ein neues Werk herstellen.

(2) Der Unternehmer hat die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu tragen.

(3) Der Unternehmer kann die Nacherfüllung unbeschadet des § 275 Abs. 2 und 3 verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist.

(4) Stellt der Unternehmer ein neues Werk her, so kann er vom Besteller Rückgewähr des mangelhaften Werks nach Maßgabe der §§ 346 bis 348 verlangen.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Beim Werkvertragsrecht gibt es viele Regeln zu beachten

Beim Werkvertragsrecht gibt es viele Regeln zu beachten

Das Werkvertragsrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) ist unter anderem bei der Abrechnung von Handwerkerleistungen maßgeblich. Gegenstand des Werkvertrages, die Gewährleistungsrechte und die… mehr

Baurecht - Bauvertrag (BGB): Mängel vor Fertigstellung des Bauwerks; Bauherren nicht rechtlos!

Baurecht - Bauvertrag (BGB): Mängel vor Fertigstellung des Bauwerks;   Bauherren nicht rechtlos!

Ist das im Rahmen eines BGB-Bauvertrages von einem Bauunternehmer herzustellende Bauwerk mangelhaft, so hat der Kunde nach Abnahme diverse Gewährleistungsrechte, wie den Anspruch auf Nacherfüllung…

 mehr

Verjährung von Ansprüchen gegen Bauunternehmer und Sonderfachleute

Verjährung von Ansprüchen gegen Bauunternehmer und Sonderfachleute

1. Die Ansprüche gegen den Bauunternehmer verjähren nach § 13 Nr. 4 Abs. 1 und 2 VOB/B innerhalb von 4 Jahren, und, soweit BGB vereinbart wurde, gemäß § 634a BGB neue Fassung innerhalb von 5 Jahren.…

 mehr