§ 634 BGB, Rechte des Bestellers bei Mängeln

§ 634 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Titel 9 – Werkvertrag und ähnliche Verträge → Untertitel 1 – Werkvertrag

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

Ist das Werk mangelhaft, kann der Besteller, wenn die Voraussetzungen der folgenden Vorschriften vorliegen und soweit nicht ein anderes bestimmt ist,

  1. 1.
    nach § 635 Nacherfüllung verlangen,
  2. 2.
    nach § 637 den Mangel selbst beseitigen und Ersatz der erforderlichen Aufwendungen verlangen,
  3. 3.
    nach den §§ 636, 323 und 326 Abs. 5 von dem Vertrag zurücktreten oder nach § 638 die Vergütung mindern und
  4. 4.
    nach den §§ 636, 280, 281, 283 und 311a Schadensersatz oder nach § 284 Ersatz vergeblicher Aufwendungen verlangen.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Anforderungen an die Darlegung von Mängeln bei Softwareverträgen

Anforderungen an die Darlegung von Mängeln bei Softwareverträgen

Nur die Symptome, nicht die Ursachen müssen dargelegt werden! mehr

Pferderecht

Pferderecht

Pferderecht: BGH verschärft Haftung der Tierärzte mehr