§ 612a BGB, Maßregelungsverbot

§ 612a BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Titel 8 – Dienstvertrag und ähnliche Verträge → Untertitel 1 – Dienstvertrag

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

Der Arbeitgeber darf einen Arbeitnehmer bei einer Vereinbarung oder einer Maßnahme nicht benachteiligen, weil der Arbeitnehmer in zulässiger Weise seine Rechte ausübt.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Taktik bei Durchsetzung des Mindestlohns oder Kündigung wegen der Durchsetzung

Taktik bei Durchsetzung des Mindestlohns oder Kündigung wegen der Durchsetzung

Das Mindestlohngesetz - sog. MiLoG - regelt seit dem 1. Januar 2015 flächendeckend einen allgemeinen gesetzlicher Mindestlohn für Arbeitnehmer. Dieser beträgt 8,50 €. Unterschreitet der Arbeitgeber… mehr

Maßregelverbot: Unwirksame Kündigung wegen Geltendmachung von Mindestlohn

Maßregelverbot: Unwirksame Kündigung wegen Geltendmachung von Mindestlohn

Der Arbeitnehmer erhielt bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 14 Stunden eine Vergütung in Höhe von 315,00 €. Aufgrund des sich ergebenen Stundenlohnes in Höhe von 5,19 € forderte er den… mehr

Kündigung des Arbeitsverhältnisses nach Geltendmachung des Mindestlohnes unwirksam

Kündigung des Arbeitsverhältnisses nach Geltendmachung des Mindestlohnes unwirksam

(Stuttgart) Eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses ist unwirksam, wenn sie von dem Arbeitgeber als Reaktion auf eine Geltendmachung des gesetzlichen Mindestlohnes ausgesprochen wurde. mehr